Die Tanzschule der
Migros

Lehrer

Aaron Kusnandar
Urban Style/Hip Hop Lehrer

 

Klassenbeschrieb

Ihr wollt euch mit dem Tanzen ausdrücken? Euren Gefühlen freien Lauf lassen? Dann seid ihr in Aaron’s Klasse genau richtig. Mit dem Fokus auf die Interpreta-tion der Musik bietet er euch eine Plattform, auf der die Kommuni-kation durch Tanz im Vorder-grund steht. So werdet ihr neue Seiten an euch entdecken und eure Leidenschaft mit anderen im Raum teilen können. Euch erwarten abwechslungsreiche Choreographien mit einer Mischung aus komplexen Bewegungsabläufen und coolen Groo-ves. Mit Sicherheit eine Herausforderung für Kopf und Körper. Worauf wartet ihr noch? Join his class and share your passion!

 

Lebenslauf

Im Alter von 11 Jahren besuchte Aaron seine ersten Tanzstunden. Be-gonnen hat er in der „Impuls Werkstatt“ in Stäfa und schon nach kurzer Zeit entdeckte er seine grosse Leidenschaft für das Tanzen. Mit 15 Jahren zog es ihn dann nach Zürich in die Company „American School of Dance“. Mit der Zeit erhielt Aaron die Chance, als Assistant-Director, Director und Choreograph in der Company zu arbeiten und so fing er an, auch als Tanzlehrer tätig zu sein. Zudem bildete er sich in Los An-geles und San Diego weiter für mehrere Monate.
Zurzeit unterrichtet Aaron in mehreren Tanzschulen und ist ein Leiter der Schule/Company „Academy of Performing Arts Zürich“, welche er zusammen mit 3 weiteren Tänzern im November 2015 gründete. Zusätzlich befindet Aaron sich noch in der Ausbildung zum Physiotherapeut.

Adriano Piccione
Contemporary Lehrer

KLASSENBESCHRIEB

Adriano's Urban Contemporary wird von diversen Stilen beeinflusst. Die Bewegungen können harte, kurze, weiche oder auch lange Qualitäten beinhalten und sich sogar mit Sprüngen und Bodenelementen ergänzen. Adriano's wichtigstes Anliegen ist es, dass die Tänzer lernen, die festgesetzten und von der Musik stark beeinflussten Choreographien mit eigener Persönlichkeit und Interpretation zu färben. Gerne lässt er in seiner Lektion auch Raum für motivierte Improvisation und eigene Weiterentwicklung, die gerne entstehen darf. 

 

LEBENSLAUF

Bereits mit 5 Jahren entdeckte Adriano seine Leidenschaft für den Tanz in sizilianischem Folklore- und später in Rock ‚n‘ Roll, Standard und Latainamerikanischem Paartanz. Nach jahrelangem Training in verschiedenen Tanzstilrichtungen an renommierten Tanzschulen bildete sich der südländische Tänzer und Choreograf an der Pineapple Danceschool London, im Laban Institut Greenwich, am Broadway Dance Center  New York sowie in der Edge (Performing Arts Center), Debbie Reynolds Studio und Millennium Dance Complex in Los Angeles weiter. Dank einer fundierten und   umfangreichen tanzpädagogischen Ausbildung von Gisela Peters Rose ist Adriano seit über 8 Jahren sehr erfolgreich als Hip Hop-, Jazz Funk und Contemporary/Jazz Lehrer in diversen Schweizer Tanzschulen tätig. Des Weiteren kann Adriano auf unzählige Engagements und Bühnenerfahrungen zurückblicken: Nebst seinen anhaltenden choreografischen Arbeiten für In- und Ausländische Künstler wie Shoshana Bean, Guy B, den Kelly Family, Claudia D`Addio tanzte Adriano u.a. in diversen Shows unter der Leitung von Nadine Imboden, Noelle Kuhn, Natalie Wagner, Nadine Sieber und Viet Dang. Auch in den choreographischen Arbeiten für Adam Parson aus Los Angeles und Thierry Verger aus Paris konnte er als Tänzer mitwirken. Seine grossartige Vielfältigkeit führte ihn  für diverse Produktionen ins Opernhaus Zürich und auf die Operettenbühne Hombrechtikon. Auch auf die Musicalbühne mit "Space Dream" im Tanzensamble und auf die Theaterbühne "Wie Einst Oliver Twist" als Choreograph kann er mit grossem Erfolg zurückblicken.

Anja Schillig
Jazz Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Anjas Lektion beginnt mit einem fliessenden, tänzerischen Aufwärmen. Fokussiert auf eine sichere Technik und akzentuierte Bewegungen des ganzen Körpers, bringt sie ihr fundiertes Wissen als Power Pilates Instruktorin mit in die Stunde und arbeitet aus einer starken Mitte heraus. Erste Höhepunkte erreicht die powergeladene Stunde durch die anspruchsvollen Kombinationen in der Diagonalen durch den Raum. Die Tanzsequenzen werden schrittweise gut erklärt, sind athletisch und laden die Tänzer ein, aus sich heraus zu tanzen. Ausdrucksstarke Choreographien bilden den Abschluss der Stunde. Sie sind fein abgestimmt auf charakteristische Musik, können rockig-sexy aber auch gefühlvoll-schwelgend sein und bewegen sich hauptsächlich in den Stilen Funky Jazz oder Lyrical Jazz. Sie sind gespickt mit vielen Drehungen, Sprüngen und Bodenteilen. Anja lebt ihre Tanzstunde mit Passion und einer ansteckenden Energie. Sie animiert die Tänzer, sich voll in die Bewegung hinein zu geben und gibt sehr gezielt technisches Feedback.

 

LEBENSLAUF

Anja Schillig ist ausgebildet in Jazz, Modern und Ballet. Ihr Wissen eignete sie sich in New York an, u.a. am Alvin Ailey American Dance Theater, am Broadway Dance Center und bei Steps on Broadway. Sie trainierte zudem lange im Pineapple Dance Studio in London. Ihre Grundausbildung absolvierte  sie in Zürich und Basel. Seit vielen Jahren unterrichtet Anja die Tanzart, die ihre grosse Leidenschaft ist: Jazztanz. Ihr Tanzstil ist geprägt von all den Lehrern, welche sie all die Jahre beeinflusst haben. Sechs Jahre lang unterrichtete sie Jazz an der ZTTS für das 2. und 3. Lehrjahr. Auch für den Akademischen Sportverband (ASVZ) ist sie seit vielen Jahren als Trainingsleiterin im Jazztanz tätig. Ihre eigene Jazzpower Dance School  in Uster besteht seit 2001. Zu ihrem Resumé gehören das Engagement als Tänzerin beim Musical „Space Dream“, verschiedene Fernseh-Shows und Freelance Projekte. Mit ihrem eigenen Projekt „Madness of Love“ und der Mitgründung der Dance Company iNDUVIDUALS dANCE cOMPANY und deren Projekt „Inspiration Colour“, verwirklichte sie ihren Traum etwas Eigenes zu machen und wirkte darin als Choreographin, Tänzerin und Produzentin. Weiter engagierte sie Stilletto Entertainment Production Los Angeles für die Shows der Holland America Cruise Line. Sie bereiste so tanzend Alaska, Kanada und die Karibik.  Im 2012 hat sie ihre Ausbildung als Power Pilates Mat und Geräte Instruktorin abgeschlossen. Das Unterrichten von Pilates in der Pilatesfabrik in Uster bereitet ihr sehr viel Freude. Zur Zeit macht Anja eine Weiterbildung in Tanzmedizin. Dies an der tamed e.V. in Frankfurt.

Annatina Hug
Barre a Terre & Stretching Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

In ihren Barre à terre - Stunden verbindet Annatina Hug das klassische Training der Kniaseffmethode für Linie, Placement und Beweglichkeit mit Beckenbodentraining und Spiraldynamik. Die Stunde macht anatomische Tatsachen und Zusammenhänge aus Tänzersicht spürbar und verständlich. Das stetige Aufspannen des Rückgrats ist wohltuend für alle: Ein Grund, warum sich immer öfter nicht nur TänzerInnen für dieses behutsame und doch intensive Training entscheiden.

Ideal für alle, welche der Schwerkraft den Kampf ansagen wollen!

 

LEBENSLAUF

Mit 16 Jahren zog Annatina Hug nach Paris, um Tänzerin zu werden. Dort blieb sie dann auch 10 Jahre, tanzte unter anderem in der legendären Olympia und im Französischen Fernsehen, und sie tourte mit Gianin Loringetts „Off Jazz“ als Tänzerin und Ballettmeisterin durch Europa. In Italien hatte sie während 6 Jahren eine eigene Schule und Dance Company, mit welcher sie auch in „Taormina Arte“ oder auf RAI auftrat. Für ihre Choreographien erhielt sie mehrere Preise. Sie gab unzählige Gastkurse in Frankreich, Italien und der Schweiz und choreographierte für SRF „Top of Switzerland“, „GP der Volksmusik“ u.v.a. Zudem arbeitete sie als Tänzerin, Ballettmeisterin und Choreographin in "Benissimo" (1992-02) und den verschiedensten Produktionen der damals von Christine Fausch geleiteten „Friends.“ Für das Bernhardtheater choreographierte sie u.a. „S'Dschungelbuech“ und „D'Schatzinsle“, für das Miller's Studio produzierte sie mit Luciano di Natale „I will survive“. Sie war Lehrerin für Jazztanz an der Zürich-Tanz-Theater-Schule (1992 -98) und unterrichtete 8 Jahre in der Arena225.

Wenn man das alles zusammenzählt, bin ich 100 Jahre alt!

 

Aurelia Steinemann
Floorwork Basics Lehrerin

Klassenbeschrieb

Sich auf dem Boden bewegen, rollen, drehen- aber zuerst lernen wir harmonisch und fliessend auch auf dem Boden anzukommen. All das und noch vieles mehr – rund um, zum und am Boden – diese Bewegungsformen interessieren dich. Aurelia gibt dir Tipps, zeigt dir Übungen wie du sie schnell lernen oder verbessern kannst. Ihr Unterricht basiert auf einem Warm-Up, spezifischen Übungen am Boden, sowie Stärkung der Rumpf- und Armmuskulatur. Üben – üben – üben. Ein Crossing oder eine Choreografie mit verschiedenen Elementen aus «Floorwork» und Variationen schliesst die Stunde ab.

 

Lebenslauf

Aurelia entdeckte das Tanzen durch ihre Passion für das Kunstturnen und ihren unstillbaren Bewegungsdrang. Sie studierte 3 Jahre im Dance Loft in Rorschach und vervollständigte 2012 ihre Ausbildung zur Bühnentänzerin an der Zürcher Tanz Theater Schule (ZTTS). Ihre besondere Stärke, eine natürliche und intuitive Verbindung zwischen Tanz und Akrobatik zu schaffen, zeigte sie u.a. bei Produktionen von Ana Tajouiti und Sanna Kurtenbach (cie.aha!plus. Winterthur), Denis Alibasic (Public Spirit, Zürich), Sandro Minasi (Stylize, Zürich), Nadine Sieber (Zürich) und anderen versch. Shows für Swisscom, Reebok und Migros.

Branca Scheidegger
House Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

House Dance ist ein social dance und entstand vorwiegend in den 80er Jahren in New York City, ursprünglich im legendären Club Paradise Garage wo DJ Larry Levan Underground-Klassiker mit Einflüssen aus Jazz, African, Latin, Disco, Soul, R&B und Funk auflegte. Folglich bildete sich House Dance aus Tänzen verschiedener Kulturen sowie z.B. den Loft Style aus dem Paradise Garage, Webo Dance aus lateinischen Gegenden in New York, Jack aus Chicaco, brasilianischen Capoeira usw. Andere Komponenten sind unter anderem footwork (heel toe, cross steps, kicks, taps, slides, tip tap toe, looselegs, pas de bourée), stomping und skating. Auch andere Formen wie Voguing und Waacking haben eine Verknüpfung zur House Dance Culture.In Branca’s Unterricht stehen die Vermischung dieser verschiedenen Elemente, Musikalität, Variation, Interpretation und social dancing im Vordergrund. Warm Up, basic techniques, Kraft, floorwork und freestyle gehören zum Aufbau ihrer dynamsichen Stunde.

 

LEBENSLAUF

Bereits in den ersten Lebensjahren kommt Branca durch ihre Eltern mit der Tanz- und Theaterkultur in Kontakt und beginnt mit Kinderballett, Jazz und Steptanz bei der Familie Foster in Biel. Seit ihrer Jugend beschäftigt sie sich mit Funk, Soul und Rap Musik und engagiert sich in der Bieler Crew Capsule Corporation für Projekte rund um die Hip Hop Kultur. Im Frühling 2009 verbringt Branca einen Tanzaufenthalt in New York und erweitert ihren Horizont in den Stilen der House dance culture, Lofting und Waacking und in New Style sowie Modern und Contemporary. Ihr ist es wichtig die verschiedenen Stile der urbanen Tanzkultur tiefgründig zu verstehen und deren Energie eng verlinkt zur angehörigen Musik zu vermitteln, was nicht zuletzt in ihrem kompetenten Unterrichtsstil zum Tragen kommt. Ihr Unterricht wird unter anderem über Musikalität, Variation und Freestyle aufgebaut und beinhaltet Floorwork und Partnering. Branca ist seit vielen Jahren Teil von bounce! urban sowohl als Tänzerin, wie auch als Lehrerin. Als Mitglied der Compagnie TeKi TeKua bewegt sie sich in der urban contemporary Szene und an der Seite von Michèle Paleta trainiert und performt sie national und international als Webo Sisters.

Michael Bredy
House Lehrer

Lebenslauf

Michael Bredy aka "Noodles" started dancing in the mid to late 80s on the streets of New York city. Hip-Hop came first and then House came 10 years after. Being from New York, it was obvious that it was gonna be dance that was gonna take over because since being a kid, it was noticed that dance became his first love.
Upon coming up in the dance scene, there were a few movie roles that came his way.He danced in a couple of movies and telvision broadcast shows. But he continued to dance for the love of dance. during the times of working in various dance companies all over New York, New Jersey and Conneticut.
There was no classes that were being taken, because he didn't take any classes. A natural talent, he learned everything from the streets and other street dancers. 
In the 2000's he was focused on trying to make a career in something, but was undecided in what to take. He took a break from the dance scene to go to college and to focus on studying as an Art Major. While in School, practice in dancing was still optional and it was still a chance to keep dancing as an hobby and a passion because he loved the dance and loved the music. He kept dancing at local clubs and parties to hip-hop while still continuing with his studies....etc. The streets and the clubs were his ultimate classrooms of learning the dance.
He's is a crew member of MOPTOP Family, with is a Dance crew that was created in Brooklyn New York and has been given the opportunity to learn the dance culture and the history of where it all comes from to be able to share it with others on his travels.

 

Klassenbeschrieb

Years later, he moved to Europe with no thought of teaching dance, but was granted the opportunity to teach classes in House and Hip-Hop. Now he's teaching Choreography and the techniques of freestyle dancing in both Hip-Hop and House Dance hoping to share more of it to the rest of the world.

 

Bruno Catalano
Modern Lehrer

 

Klassenbeschrieb

The class is very strongly based on release technique and a relevant attention will be given to the floor work.

Aims of the class:

-to make movements strongly based on the relation between weight and gravity force;

-to absorb the weight of the body dancing sequences going up and down from the floor;

-to strengthen the body to dance powerfully very dynamic sequences through space;

-to learn extended and complex phrases dealing with speed and compactness;

-to assume a technical vocabulary to make impressive and athletic movement without to put in danger the personal safety.

 

Lebenslauf

Bruno Catalano is graduated at the Danceacademy-EDDC in Arnhem (The Netherlands) in 2003.
He danced amongst others for Marcus Grolle, Katja Wolf, Morgan Nardi, Ornella D`Agostino, Tino Sehgal, Tiziana Arnaboldi. Since 2007 he is the co-director of the company PiccoliProduction with Simone Blaser. They made several pieces in co-production with the Tanzhaus Zürich, Rote Fabrik and Gessnerallee (www.piccoliproduction.com).
Since many year he’s teaching in several academies and dance institutions in Switzerland and abroad.
He’s also working with teenagers: teaching at steiner schools in Switzerland and cooperating with Christian Seiler, director of AGtheater in Zürich.

Chantal Meidert-Claret
Ballett & Pilates Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB BALLETT

Neben dem technischen Aspekt, der Präzision und der Perfektion von jeden Bewegungen, möchte Chantal in ihrem Unterricht auch die Freude am Tanzen und an der Bewegung mit Musik im freien Raum vermitteln. Sie hofft, dass sie ihre Leidenschaft und ihr Wissen in ihren Lektionen weitergeben kann.

 

KLASSENBESCHRIEB PILATES

Pilates kräftig die tiefliegende Rumpfmuskulatur, mobilisiert die Wirbelsäule und verbessert vorhandene Muskelunausgeglichenheit. Das primäre Ziel ist die körperliche Balance zu finden. Pilates eignet sich für Personen aller Altersstufen und fordert einen Tänzer oder Sportler genauso heraus wie einen absoluten Anfänger. Chantals Ziel ist es, in ihren Lektionen die Prinzipien des Pilates zu integrieren und den Körper sowie den Geist zu kräftigen und zu entspannen.

 

LEBENSLAUF

Chantal Meidert-Claret begann als Achtjährige mit Ballettunterricht an der Opéra de Marseille unter Roland Petit. Ihre Ausbildung setzte sie am Conservatoire National de Musique et de Danse de Lyon fort, in dessen Ensemble sie ihre ersten professionellen Tanzerfahrungen sammeln konnte. Bis 1995 war sie am CH-Tanztheater engagiert. Anschliessend arbeitete sie in der freien Szene Zürichs. Im Februar 1999 gewann sie die silberne Medaille beim 3. internationalen „Ballet and Modern Dance“-Wettbewerb in Nagoya. Von 1999 bis 2007 war Chantal Mitglied des Bernballetts unter der Direktion von Félix Duméril und Stijn Célis. In dieser Zeit assistierte sie auch für Choreographien von Stijn Célis, u.a. in den USA und in England. Seit 2008 ist sie diplomierte Pilates Instruktorin und unterrichtet Ballett und Modernen Tanz an verschiedenen Schulen in Zürich und Umgebung.

Daniell' Ficola
Ballett/Pointwork & Modern Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Das Training orientiert sich an der Waganova-Methode, welche von Agrippina Waganova in den 1920er Jahren in Sankt Petersburg entwickelt wurde. Darin haben sich namhafte Tänzerpersönlichkeiten wie Nurejew, Bejart, aber auch Tänzerinnen und Tänzer der Pina-Bausch-Kompanie gebildet. Neben der Präzision in der technischen Arbeit, die erst die Möglichkeit schafft, klassische Bewegungssequenzen überhaupt auszuführen, wird auf allen Stufen das Augenmerk auf die Ästhetik dieses Bühnentanzes und auf die Musikalität gelegt. Dabei sollen sich die Lernenden nicht einzig in der Technik des Klassischen Tanzes üben, sondern auch ihre Lust an den Formen entfalten können.

 

LEBENSLAUF

Mit 23 Jahren erhielt Daniell’ Ficola ihr erstes professionelles Engagement als Zeitgenössische Tänzerin in Wien. Ihre Bühnentätigkeit führte sie nach New York, Berlin, Hanoi, Florenz u.v.m. In Zürich arbeitete sie mit verschiedenen freischaffenden Kompanien zusammen. Ausserdem hat sie mit dem Komponisten Michael Schumacher verschiedene abendfüllende Stücke realisiert, die im In- und Ausland dem Publikum präsentiert wurden. Seit 1990 unterrichtet Daniell’ an der Colombo Dance Factory Ballett und Zeitgenössisch. Im Jahr 1997 wurde sie für ihr künstlerisches Schaffen vom Kanton Solothurn mit dem „Preis für den Tanz“ ausgezeichnet. Neben der praxisbezogenen Tätigkeit im künstlerischen Tanz setzt sie sich ebenso theoretisch und kulturpolitisch mit dem Tanz auseinander, beziehungsweise für ihn ein. 2004 schloss sie das Nachdiplomstudium „Tanzkultur“ an der Universität Bern ab. Und im Jahr 2009 machte sie den Bachelor of Arts in Kulturwissenschaften an der Universität Luzern. Seit 2005 ist sie zudem Mitglied der Theater- und Tanzkommission des Kantons Solothurn.

Debbie Zehnder
Hip Hop & Ragga Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB HIP HOP

Story telling - Musik verkörpern, darum geht es in Debbie’s Stunde. Nach einem intensiven Warm-Up, werden im Technik Teil Grooves, Oldschool Steps und Isolationen genauer unter die Lupe genommen und in Choreographien aus einem bunten Mix von urbanen Stilen angewendet. Es ist für Jeden was dabei. Just open up your heart and mind to the music and enjoy the movement.

 

 

KLASSENBESCHRIEB RAGGA

Dancehall ist ein jamaikanischer Tanzstil, bestehend aus definierten Steps, welche auf einem Mix von weichen Bewegungen und Körperisolationen aufgebaut sind. Sie widerspiegeln die alltäglichen Facetten der jamaikanischen Kultur. Aus der Kombination und dem Aufbrechen der Dancehall Steps zu Choreographien entsteht der in Europa bekannte Tanzstil Ragga. Die Bewegungen und Schritte, die kleine Geschichten erzählen, machen diesen Stil sehr powervoll. Debbie unterrichtet ihre Raggastunden mit viel Lebensfreude und sorgt für einen abwechslungsreichen Mix von Dancehall Basics und Ragga Choreographien. Ihre Stunden eignen sich für alle, die Spass am Verkörpern von Musik haben. Join me in my universe.

 

LEBENSLAUF

Debbie ist leidenschaftliche Tänzerin, Tanzlehrerin und Choreographin. Im Jugendalter kam sie zum ersten Mal mit urbanen Tanzstilen in Berührung und ist seither fasziniert davon. Sie bildete sich fortan intensiv im Ragga/Dancehall, Hip Hop und House im In-und Ausland weiter. Seit Jahren steht sie als Tänzerin für verschiedene Events auf der Bühne und hatte die Ehre mit nationalen und internationalen Choreographen wie Julia Spiesser, Bev Brown, Sandro Minasi und Eleonora TekiTekua zusammenzuarbeiten. Nach ihrer Ausbildung zur Physiotherapeutin vertiefte sie in den USA und Jamaica ihr Können und studiert seither voller Elan die Kultur und die Finessen des Dancehall und Raggas. Sie choreographierte für Goodnews, Videoclips von LDDC und diverse Shows für Events wie Zürich Tanzt, Sommernachtsball, Choreographer’s Night, Herbstmesse Zürich, etc. Als künstlerische Leiterin der Dem-A!-Dis Crew bewegt sie sich engagiert in der schweizer Dancehall Szene, arbeitet als Show Act zusammen mit DJs, gewann letztes Jahr mit ihrer Crew das Dance or Die Battle und war kürzlich in Berlin Teil eines internationalen Show Contests. Ihre Passion gibt sie voller Enthusiasmus weiter und hat das Glück seit 8 Jahren schweizweit Workshops unterrichten zu können und mit Anderen ihr Universum zu teilen.

Download Youtubelink Ragga

Download Youtubelink Hip Hop).

Denis Alibasic
Hip Hop Lehrer

KLASSENBESCHRIEB

...folgt demnächst.

 

LEBENSLAUF

Denis Alibasic absolvierte seine Tanzausbildung in Ballett, Modern, Jazz, Hip Hop und Flamenco an der ZTTS. Im Jahr 2004 war er für drei Monate an verschiedenen Schulen in San Diego (USA) um sich weiterzubilden. Er ist freiberuflicher Tänzer und Choreograph u.a. für Video Clips, Konzerte und Fernsehshows. Seit 2001 ist er Tänzer für DJ Bobo und wirkte sowohl bei Fernsehauftritten (z.B. „Benissimo") wie auch Live Konzerten mit (z.B. „Bravo Super Show") und war zudem auf der Europa Tournee „Pirates of Dance". Mit J-Me Lee Hoffmann konnte er als Dance Captain als Opening Act von Jessica Simpson und Jordan Night auftreten.Er unterrichtet an der CDF und der ZTTS und wird regelmässig als Gastlehrer für Tanzgruppen in der Schweiz sowie für Workshops in ganz Europa eingeladen. Seit 2006 ist Denis Alibasic bei der Fancy Art Event Agentur tätig und für die Koordination von Tänzern und Choreographen zuständig. Er ist ausserdem Gründer und Headdirector der Dance-Show-Crew Public Spirit.

Elina Ayako
Urban Style/Hip Hop Lehrerin

Klassenbeschrieb

Elina likes to create a friendly environment from the moment people enter the room. She wants to establish a classroom without any judgement, negativity or competition to allow a supporting and caring class energy. Maintaining her bubbly and extroverted personality as a teacher, people can expect a fun vibe throughout the class. Besides a warm up such as an all-around-stretch, Elina likes to include an Old School and Grooves section in her class. The combination of 'Street Dance' and a Jazz / Contemporary fusion vaguely describes Elina's way of moving. Usually, class choreographies are influenced by all different types of dance and music styles. Her students never know what choreography to expect - but they can be certain to have a good time in class, enjoying the love for music and dance with each other.

 

Lebenslauf

After Elina successfully passed twelve years of school education, the one thing she loved the most finally became her full time occupation: Dance. Constantly juggling school and weekly classes, Elina could really kick it off after graduating by fully focusing on her passion.
In September of 2013, Elina moved to Sweden to get closer to her dreams by joining "The Hip Drop - 1 Year International Education Program". This intense experience consisted of very intimate training with some of the world's highest quality teachers such as David Moore, S**t Kingz, Andye J, Tony Tzar, Anthony Lee and Jillian Meyers. Over the course of six weeks, the group also travelled to the world's epicenter of dance, Los Angeles, to train with the best.
Dance being the one thing that truly makes her happy, Elina's drive for learning, sharing and inspiring has never been as extreme. She is ready to start a new chapter that requires hard work, will power and optimism in order to make it as a professional dancer.

 

Download Youtubelink

Evelina Stampa
Urban Contemporary Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Evelina's Urban Contemporary ist beeinflusst von vielen verschiedenen Stilen und vereinbart akzentuierte, harte Bewegungen mit weichen, flüssigen. In Evelina's Stunden wird auch die Improvisation gross geschrieben wodurch die Tänzer ein besseres Körperbewusstsein erlangen, neue Bewegungen entdecken und ihnen die Möglichkeit gegeben wird ihre eigene Bewegungssprache zu finden. Die Interpretation der Musik spielt dabei immer eine wichtige Rolle. Evelina liegt es sehr am Herzen dass die Tänzer auch die Möglichkeit haben ihre eigenen Erlebnisse und Eindrücke des Alltags durch die Choreografien auszudrücken zu können.

 

LEBENSLAUF

Evelina Stampa schloss 2011 ihre Tanz- und Schauspielausbildung an der University of Arts in London mit dem Bachelor of Arts in Theatre Dance ab. Während der Ausbildung konnte sie bereits mit namhaften Choreographen wie Emer Walsh, Simeon Qsyea, Katie Pearson und Drew McOnie zusammenarbeiten und tourte in England mit der Jazz Co. Company unter der Leitung von Petra Siniawski (UK Associate Director of 'Wicked- The Musical')
Gleich nach der Ausbildung folgten verschiedene Engagement wie als Background Tänzerin der The Gleeks am West End Live in London, als Gasttänzerin beim Company Projekt 'Winter' unter der Leitung von Brice Mousset in New York und zuletzt wurde sie engagiert als Tänzerin mit der Bollywood Company Sunil Sale Dance für die Star Parivaar Awards in Birmingham Uk. 
Neben der Bühne arbeitete Evelina bei verschiedenen Produktionen mit, wie als Choreographie- Assistentin an der Kantonsschule Rämibühl für das Musical 'We Will Rock You' oder bei der Opernshow 'Viva Verdi' im Hallenstadion Zürich als Assistant Stage Manager unter der Regie von Lotfi Mansouri.

Isabel Amaya
Flamenco Lehrerin

Isabel wurde geboren am 19.9.1973 in Cádiz, Andalusien, Spanien. Im Alter von acht Jahren begann sie eine Ausbildung zur Flamencotänzerin an der Tanzschule der Peña "Enrique el Mellizo" in Cádiz bei der Tänzerin Carmen Giraldez de Sevilla.
Mit sechzehn Jahren absolvierte sie alle reglementierten Prüfungen und erreichte den Titel der "Bailaora de Flamenco" gemäss dem "Sindicato de profesionales del espectáculo de Sevilla".
Während einiger Jahre tanzte sie in der "Grupo CAI" an Konzerten und Festivals in ganz Spanien.
Sie nahm Unterricht u.a. bei  Antonio Canales, Juana Amaya, Manolo Marín, Javier Latorre,  Juan Parra, sowie Eva "La Yerbabuena". 
Als Flamencotänzerin arbeitete sie international in verschiedenen Ländern wie England, Marocco, Deutschland, Österreich und Griechenland; und das mit diversen Flamenco-Ensembles sowie Jazz-Combos und Tanzperformances.                                                                                                     

In den letzten Jahren begann sie sich vermehrt auch auf das Unterrichten zu konzentrieren und besitzt neben fundiertem Fachwissen und "Compas" auch die Ambitionen ihren Schülerinnen und Schülern wirklich ein Stück der spanischen Kultur weiterzugeben.

Ivan Montesinos
Kickbox Fit Lehrer

KLASSENBESCHRIEB

Kick Box Fit ist eine Mischung aus verschiedenen Kampfsportarten (Karate, Taekwon do, Muay Thai, Boxing), die zusammen mit energiegeladener Musik ganze Choreographien entstehen lässt.  Es gibt keinen Körperkontakt bzw. man braucht keine Erfahrung im Kampfsport. Es ist eher ein Tanz mit voll energetischen Moves, die das Ziel haben, Kalorien zu verbrennen. Die Tracks werden abwechselnd zwischen Belastungs- und Erholungsphasen „getanzt“. Es ist ein hoch effektives Intervalltraning, das die Sauerstoffaufnahme und die Herzfunktion des Körpers verbessert sowie die Senkung des Blutdrucks, totalen Cholesterinspiegels und Ruhepuls fördert.  Das Körperfett wird reduziert, die Muskeln am Bauch, Beine und Gesäss werden optimal trainiert und definiert. Und dabei wirst du auch noch viel Spass mit der Musik haben!

 

LEBENSLAUF

Ivan Montesinos fing mit 9 Jahren mit Karate an, später trainierte er sich im Kung fu, Boxing, Muay Thai und Bodybuilding. Als Leistungssportler beschäftigte er sich mit verschiedenen Trainingsmethoden und nahm an zahlreichen Wettbewerbe teil. Er absolvierte die Aerobic- und Fitness Trainer Ausbildung in Berlin-Deutschland und arbeitet als Personal Trainer. Die Leidenschaft für die Musik war parallel zum hoch intensiven Training und damit fing er an, Kampfsport mit Musik zu mischen. Er absolvierte auch die Kick Box Fit Ausbildung in Deutschland, und seitdem motiviert er die Teilnehmer im Unterricht bis zum noch nie erreichten Fitness Levels, um ihre Ziele zu erreichen. Nichtsdestotrotz wird der Spassfaktor nicht vergessen

Jasmin Büttel
High Heels Class Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

DIe High Heels-Class wird dir für den Ausgang sowie für eine Audition helfen, selbstewusst und sicher in Heels zu tanzen. 
Das Warm-up wird barfuss stattfinden um den Körper, insbesondere die Füsse, auf die Stunde in Heels vorzubereiten. Wichtig ist, dass ihr euch in eurem Outfit weiblich und sexy fühlt. Zutritt nur in High Heels ;-) Kurz zusammengefasst: in dieser Klasse werdet ihr viel Spass haben und eure Weiblichkeit in vollen Zügen ausleben können!

 

LEBENSLAUF

Jasmin schloss im Jahr 2012 ihre Tanz-Ausbildung an der Zürcher Tanz Theater Schule ab. Die gelernte Polygrafin absolvierte bereits verschiedene Worskhops/Ausbildungen in Zürich, Deutschland und New York. Showauftritte brachten sie auf die Bühne von “Energy Stars for free” im Hallenstadion, “Musical Chicago”, ins Theater Wintethur und Shows/Galas in der ganzen Schweiz sowie im Ausland. 
Mit 16 Jahren endeckte sie ihre grosse Leidenschaft zum Tanzen. Angefangen hat sie mit Hip Hop und Breakdance. Seit mehreren Jahren unterrichtet Jasmin an verschiedenen Schulen.
Sie ist seit 2013 ein Teil der Company TeKi TeKua, welche speziell bekannt ist für Ihre Fusionarbeit von Contemporary, Vogueing, Waacking, Hip Hop und Dancehall. 
Erst gerade war sie für 8 Monate im Ausland und bringt frischen Wind, Elan aus NY City und Südamerika mit.

Download Youtubelink 

Jochen Heckmann
Contemporary Lehrer

KLASSENBESCHRIEB

Das Training baut sich aus den traditionellen Ansätzen von Fall‐Recovery, Contraction‐Release und verschiedenen Bodentechniken des New Dance, sowie auch Elementen des klassischen Trainings zusammen. Das besondere Augenmerk liegt dabei auf den Aspekten Atmung, Organik und Ökonomie in der Bewegungsführung, sowie eine intensive Auseinandersetzung mit den Themen: Dynamik, Rhythmik und Musikalität. Dabei soll jeweils am Ende der Lektion eine kleine choreografische Tanzsequenz die herausfordern und die individuelle Persönlichkeit und Qualitäten zum Ausdruck bringen soll.

 

LEBENSLAUF

Jochen Heckmann begann nach dem Abitur zuerst seine professionelle Tanz‐ und Pädagogikausbildung in Deutschland an einer privaten Fachakademie, um dann für zwei Jahre mit einem Stipendium nach Paris zu gehen. Danach tanzte er in diversen Ensembles, u. a. bei Paula Lansley (Contemporary Dance Zurich)/CH), Richard Wherlock (Ballett‐Theater Hagen/D & Luzerner Ballett/CH), Artnocorp und den Movers (beide CH). Mit seinem eigenen Ensembles LOOPING contemporary dance company startete er 1995 in Zürich und absolvierte bis 1999 zahlreiche In‐ und Auslandstourneen. Von 1999 ‐ 2007 war Jochen Heckmann Ballettdirektor und Chefchoreograf des Ballett‐Theater‐Augsburg. Seit 2007 ist er freischaffender Künstler. Als Pädagoge unterrichtet er Zeitgenössischen Tanz/Choreografie schon seit vielen Jahren an verschiedenen Schulen. U.a. war er als Hauptlehrer an der SBBS/1992‐93, seit 2003 ist er an der Iwanson‐Schule/München tätig, er unterrichtet zahlreiche freischaffende und feste Tanzensembles und gibt Meisterklassen in ganz Europa. Im Jahr 2008 übernahm er die künstlerische Leitung des renommierten Choreografenkurses SiWiC in Zürich. Gastchoreografien führten ihn nach Portugal (CeDeCe/Lissabon), Tschechien (Prager Kammerballett/Staatsoper), nach Polen (Staatstheater Lodz), in Deutschland u. a. ans Pfalztheater Kaiserslautern, an das Staatstheater Braunschweig, nach Stuttgart/TELOS, an das Staatstheater Saarbrücken zum balletKIEL*, mehrfach als „artist in residence" ans TheaterInKempten, in Österreich ans Tiroler Landestheater Innsbruck und in der Schweiz zum TanzLuzernerTheater. Für sein tänzerisches und choreografisches Können wurde er bereits mehrfach international ausgezeichnet.

Download Youtubelink

Karin Venosta
Urban Contemporary Lehrerin

Klassenbeschrieb

Karins Tanzstil ist eine Mischung von Elementen aus dem Lyrical Jazz, dem Contemporary Jazz und dem Urbanen. In ihrem Unterricht geht es um Musikalität, Dynamik, Bewegungsqualität und darum, Kontrolle abzugeben, loszulassen und befreit zu tanzen.

 

Lebenslauf

Karin besuchte ihre ersten Tanzstunden im Alter von 6 Jahren. An den jährlichen Aufführungen im Stadttheater Winterthur unter der Leitung von Claudia Corti sammelte sie von Kindsbeinen an Bühnenerfahrung. Neben dem Unterricht in Ballett und Stepptanz begann sie, Stunden in Jazz, Hip Hop und Modern zu nehmen. Zusätzlich konnte sie mit der Show- und Animations-Gruppe „Boosters“ die urbanen Bühnen erkundigen. Während ihrer Ausbildung an der Zürich Tanz-Theater-Schule, die sie 2013 erfolgreich abschliessen konnte, entdeckte Karin ihr Flair für Musik und Choreografie. Gleichzeitig zu ihrer Ausbildung war Karin Mitglied der Gruppe „Public Spirit“ und später auch der naway dance company. Nach inspirierenden Trainingsaufenthalten in Stuttgart, New York und Los Angeles kehrte Karin in die Schweiz zurück und möchte ihre neu gewonnenen Erfahrungen weitergeben.

Download Youtubelink

Katherine Quigg
Jazz Lehrerin

Klassenbeschrieb

With the combination of ballet and modern dance techniques with jazz movements this class takes the basics of dance and adds style and dynamics within movement phrases. A concentration and emphasis is placed on an awareness of the inner meaning of dance and storytelling through movement. All classes combine the artistry of jazz and contemporary dance with the performing arts.

 

Lebenslauf

Katherine Quigg, originally from Virginia in the United States, began her dance training with Encore Theatrical Arts Project studying dance, acting and voice while also attending the Dance Theatre of Harlem Residency Program to study ballet at the Kennedy Center for the Performing Arts. Katherine attended Marymount Manhattan College and graduated with a Bachelors of Fine Arts in Modern Dance Performance. While in college she was able to continue her love and passion for Musical Theatre and Jazz by training nearby at Broadway Dance Center and STEPS on Broadway, learning from famous Jazz and Musical Theatre choreographers such as Sheila Barker, Andy Blankenbuehler, Joe Lanteri, Debbie Roshe, Chet Walker etc. Katherine started her professional career while in college dancing in various local New York city modern dance companies performing in several venues in New York City and Washington, DC and upon graduation from college, Katherine went on to travel and see the world performing for six years on Royal Caribbean Cruise Ships as a professional entertainer. She now resides in Freienbach, Switzerland.

Klaudia Snios
Contemporary Jazz Lehrerin

Klassenbeschrieb

Her classes are mixture of a technical class, body conditioning and emotions and so are her choreographies. Together with musicality, she find these three elements inseparable in dance. During her class, Klaudia is combining jazz dance with modern, contemporary and floor work as well as with elements of improvisation to help people find their own way in dance.

 

Lebenslauf

Klaudia fell in love with rhythmic gymnastics in the age of 5 and has trained it for the next 10 years. After retiring from sport she has found on her way dance, which happen to become the love of her life.

During her dance education Klaudia was influenced by various teachers and different styles as jazz, modern jazz, contemporary jazz, contemporary, physical dance, modern and modal underground. She continued her education in Paris, Barcelona, Vienna, Berlin and New York and all around Poland. In 2010 she moved to Linz, Austria to study Contemporary Stage Dance at Anton Bruckner Privätuniversität. She discovered teaching in 2008 and continued to teach around Poland as well as in Austria and Switzerland. In 2013 Klaudia became a member of naway dance company.

Download Youtubelink

Lavdrim Dzemailji
Contemporary Lehrer

KLASSENBESCHRIEB

Lavdrims Klasse basiert auf kraftvollem, dynamischem Floorwork, verbunden mit ästhetischen feinen Bewegungen sowie präziser Interpretation der Musik. Seine Tanzstunde lässt dir zudem die Freiheit, die Bewegungen so auszuführen, wie du dich fühlst.

 

LEBENSLAUF

Lavdrim Dzemailji, geboren in Kosova und aufgewachsen in Luzern, begann mit Breakdance als er 12 Jahre jung war. Da sein Interesse am Tanz immer schon gross war, entschied Lavdrim als 16 Jähriger zur Zürich Tanz-Theater-Schule zu gehen. Dort entdeckte er seine grosse Leidenschaft für Jazz, Modern und Flamenco und fing an, diese Richtungen auf seine eigene künstlerische Art mit dem Breakdance zu vermischen. Dank seiner Vielfältigkeit kann er sowohl in kommerziellen (Nike, Diesel, FIFA, Alfa Romeo etc.) wie auch in zeitgenössischen Projekten (Adam Parson, Malaya, David Azama etc.) mitwirken. Er ist auch Mitglied der Tanzgruppe Stylize, mit der er an verschiedensten Veranstaltungen auftritt, wie zum Beispiel an der Culture Shock Showcase in San Diego oder Los Angeles. 

Livia Furrer
Ragga Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

folgt...

 

LEBENSLAUF

Livia merkte früh – Musik ist ihr Leben. Als Kind schon hatte sie durch ihre Mutter einen Einblick in Musical und Gesang und übte sich früh in den Stilen Hip-Hop und Jazz. Sobald die Grundausbildung abgeschlossen war, war für sie klar, jetzt will sie sich ihrer Leidenschaft widmen. Neben der professionellen Stimmbildung besuchte sie jede Tanzlektion die im Angebot war; House Dance, African Dance, Oldschool, Newschool Hip-Hop, Contemporary und versuchte sich in einigen weiteren urbanen Tanzstilen. Durch verschiedenste Workshops im In- und Ausland, Crewerfahrungen (ASD Crew Impact, RealRiddim) und reguläre Lektionen konnte sie ihren Horizont stets erweitern, bis sie dann Ragga/Dancehall für sich entdeckt hat. Diese Musikrichtung und die ganze Idee, die Bedeutung dieses Tanzes hat sich schnell in ihr gefestigt und entfaltet. Das Zentrum ihrer Inspiration bildet Paris, wo die Wurzeln des Ragga Jam's liegen und sie jährlich an Workshops teilnimmt, um auch immer wieder Neues bieten zu können und niemals aufhört sich selbst weiterzuentwickeln. Für sie steht jederzeit die Möglichkeit zu wachsen, dazu ihr bisher erlangtes Wissen und vor allem die Freude und die Leidenschaft weiterzugeben im Vordergrund.

Luciano Di Natale
Jazz Lehrer

Lebenslauf

Der gebürtige Sizilianer Luciano Di Natale arbeitet als freischaffender Choreograph, Tänzer und Tanzlehrer in ganz Europa, vor allem in Deutschland, Italien, Polen und in der Schweiz. Seit 2004 ist er künstlerischer Direktor der „Dance in Motion School“ in San Remo. Er kreiert Tanzvorstellungen für seine eigene Compagnie, die „Luciano Di Natale Dance Company“. Nach seiner Tanzausbildung in Sizilien, Rom, Genua und in Frankreich tanzte er u.a. in Choreographien von Larrio Ekson, David Parson, Stijn Celis, Nils Christe. Außerdem trat er bei Fernsehproduktionen in Italien und in der Schweiz sowie beim Film auf. Von 1999 bis 2001 war Luciano Di Natale Tänzer im Ballettensemble des Stadttheaters Bern, für das er auch Choreographien kreierte. Dort begann er auch für Opern- und Schauspielproduktionen zu choreographieren, z.B. Richard Wagners „Tannhäuser“ und „Shockheaded Peter“ von Couch/McDermott/Jacques. Am Theater Baden-Baden kreierte Luciano Di Natale bereits für drei Musicals die Choreographien: MANCHE MÖGEN’S HEISS (SUGAR), LUCKY STIFF und HIGH SOCIETY. Für Maria-Elena Hackbarths Inszenierung von ROMEO UND JULIA in der Spielzeit 2009/2010 schuf er ebenfalls Choreographien und trat darüber hinaus auch als Darsteller und Tänzer in Erscheinung.

Manuela Schmidt
Zumba Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Zumba verbindet Tanz und Aerobic und bietet somit die Gelegenheit in einer Fitnessstunde Energie zu verbrennen, Kraft aufzubauen und gleichzeitig unglaublichen Spass dabei zu haben. Durch die mitreissende, energiegeladene Musik und die lässigen Schrittabfolgen vergeht diese Stunde wie im Flug. Manuela möchte in dieser Stunde die südamerikanische Leidenschaft und Lebensfreude beim Tanz ihren Schülern übermitteln und so jede Stunde zu einem einmaligen Erlebnis verwandeln.

 

LEBENSLAUF

Mit lateinamerikanischen Rhythmen aufgewachsen, faszinieren Cumbia, Salsa und Co. Manuela schon seit Kindesalter. Ihre kolumbianischen Wurzeln leiteten also den Weg in die Leidenschaft für die Musik und den Tanz ein. Im Primarschulalter besuchte sie erste Hip Hop- und Jazzstunden. Seit ihrem 14. Lebensalter widmet sie sich intensiver dem Tanzen, zuerst bei Elfi Schäfer-Schafroth dem Jazz und Hip Hop und später im Khaled Seif Tanzensemble dem bezaubernden, orientalischen Tanz. Salsa, Merengue, und Bachata, Tänze die ihr quasi in die Wiege gelegt wurden, perfektionierte sie unter anderem an Workshops in Kolumbien und durch Privatunterricht in Zürich. Ihre Neugier für die brasilianische Kultur und deren Tänze konnte sie während einem halbjährigen Aufenthalt in Brasilien im Jahr 2009 stillen, wo sie Samba, Forro und Capoeira erlernte. Regelmässige Reisen nach Südamerika bringen ausserdem Inspiration und frische Ideen in Manuelas Tanzrepertoire. Seit 2011 kombiniert sie die Leidenschaft für diese verschiedenen und vielfältigen Tänze in ihren Zumbastunden. Nach der Zumba-Ausbildung bei Céline Jacq im August 2011 unterrichtet sie regelmässig Zumba an verschiedenen Stantorten.

 

 

Melanie Alexander
Modern Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Melanies Tanzstunde ist auf einem Warm-Up, Tanzübungen, Raum für Interpretation, Recherche der eigenen Kreativität sowie viel Zeit für Choreographie aufgebaut. Was das heisst? Tanzen! Mitmachen, Lernen und Entdecken. Vermeintliche Fehler in Bereicherungen transformieren. Die Einzigartigkeiten in der Gruppe willkommen heißen. Sich selber sein dürfen. Sich inspirieren lassen und selber Inspiration sein. Die Freude an der Bewegung steht im Vordergrund. Mit Körper, Verstand und Herz kreieren wir ein harmonisches Ganzes. 

 

LEBENSLAUF

Melanie Alexander startete ihre künstlerische Laufbahn von Kindesbeinen an als Eiskunstläuferin. Im Alter von 21 Jahren wechselte sie zum Tanz und begann mit Leidenschaft Unterricht zu nehmen. Schliesslich entschloss sie sich im Jahr 2001 nach Paris zu ziehen, um dort eine professionelle Tanzausbildung zu absolvieren. Neben Ballett, Jazz und Zeitgenössischem Tanz besuchte sie regelmässig Trainings in Capoeira und Free-Style. Später spezialisierte sich Melanie auf Contemporary Dance an der RIDC (Rencontres Internationes de Dance Contemporaine) und machte nach erfolgreichem Abschluss auch ein Diplom in Tanzgeschichte, Musik und Anatomie. Es folgten Engagements in Musicals, Tanz-Theater-Produktionen, Video-Clips und eine stetige Weiterentwicklung als Solo-Tänzerin. 

Michaela Bosshard
Ballett Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Michaelas Klasse ebnet Einsteigern, Anfängern sowie Schülern aller Tanzrichtungen die Grundlagen des Klassischen Balletts. Aufbau der Lektion beinhaltet korrekte und dynamische Haltung an der Stange und Plazierung im Raum. Koordination und Gleichgewicht werden geschult. Diese Grundlagen ermöglichen es, Bewegungsabläufe durch den Raum zu erfahren und getragen von der Musik, der Freude im Tanz Ausdruck zu verleihen.

 

LEBENSLAUF

Michaela begann ihr Training an der Ballettakademie Zürich und wurde danach an der Martha Graham School of Contemporary Dance und Alvin Ailey American Dance Center in NYC ausgebildet. Ihr erstes Engagement war mit der Martha Graham Dance Company im Joyce Theater, wo sie im Stück “Panorama“ tanzte. Des Weiteren trat sie mit Graham II in “ Steps in the Streets“, im David H. Koch Theater, Lincoln Center auf. Michaela arbeitete zudem mit Lacy James / Mereminne Dance Compay, SITU Company, Sebastien Sabatier und verschiedenen Choreographen in New York. Ihre Eigenchoreographien wurden in NY, Berlin und Paris gezeigt. Michaela bildete sich nebst ihrer tänzerischen Arbeit, als Hatha Yoga Lehrerin aus und besitzt einen Abschluss vom Laban Institute of Movement Studies, in Movement Analysis. In 2005 absolvierte sie an der Martha Graham School das Teacher Training und Teaching Artist Program, für welches sie ein Stipendium der Graham Schule erhielt.
Seit ihrer Rückkehr in die Schweiz, unterrichtet Michaela Modern auf der Basis der Graham Technik im Akar Studio Bern, für die Förderklassen von Danse Suisse und im Ballet-Center von Gerda von Arb. Michaela ist Gastlehrerin an der Ascociation por la danza in Madrid und an der Musical Factory in Luzern. Sie unterrichtet Ballett und Yoga im Tanzwerk 101, The Dolder Grand und IBM.
Gegenwärtig ist Michaela Projektleiterin für Talentförderung bei Danse Suisse.

Mike & Marcelo
New Style Lehrer

Klassenbeschrieb

Die Klassen der beiden jungen Choreographen, Marcelo & Mike, sind geladen mit Energie, Leidenschaft und Performance. Da Sie der Meinung sind, dass ein Tänzer nicht nur einen Stil beherrschen sollte, variieren die Choreographien zwischen Hip Hop, New Style, Jazz Funk und House. Im Unterricht geht es Marcelo & Mike vorallem um Spass, Inspiration und das gemeinsame Lernen und Wachsen, denn für Sie hat man als Tänzer niemals ausgelernt. Auch Sie lernen von Ihren Schülern.
Die Atmossphäre im Raum ist für Sie ebenfalls von grosser Bedeutung. Offenheit und Platz für Emotionen ist stets vorhanden. Ready to sweat, share and learn? - So join their class!

 

Lebenslauf Mike

Mit 14 Jahren nahm Mike seine aller erste Hip-Hop Stunde. Während zwei Jahren erarbeitete er sich sein Grundwissen in der Joy of Dance Tanzschule in Schmerikon, bis einer seiner Lehrer ihm anbot, seiner Crew “Dynasty” bei der American School of Dance (ASD) beizutreten. Daraufhin verbrachte Mike zwei Monate in San Diego und erweiterte sein Wissen & Können in verschiedensten Stilen durch Teilnahme an Klassen in der Culture Shock San Diego & Academy of Performing Arts. Weiter durfte er auch die Schüler der APA San Diego unterrichten. Als Mike zurück in die Schweiz kam, tanzte er sich weiter zu ID8 (ASD) und erhielt die Chance, als Assistant Director von Dynasty zu arbeiten, bis er im August 2012 seine eigene Gruppe Exposed zusammen mit Marcelo gründete. Nicht nur als Lehrer, sondern auch als Tänzer & Model arbeitete Mike für verschiedenste Firmen und Artisten, wie z.B. DJ Bobo, Zazou Mall, Larissa Evans, Swissquote Bank, Tanzwerk 101, etc.
All diese Erfahrungen haben Mike weitergebracht als Tänzer, Lehrer und Choreograph. Nun möchte Mike dieses Wissen an all seine Schüler weitergeben.

 

Lebenslauf Marcelo

Seine ersten Tanzschritte machte Marcelo im Alter von 10 Jahren. Daraufhin absolvierte er im Jahr 2007 eine Tanzausbildung in dem Bereich Old School Hip Hop, in welchen er verschiedenste Styles meisterte, wie z.B. Popping, Locking, Wacking, House, uvm. Während und nach dieser Ausbildung konnte Marcelo bereits Schüler in den vorher erwähnten Styles unterrichten. Als Animationstänzer und Lehrer bei Datt'Style verschaffte sich Marcelo viel Bühnenerfahrung. 2009 trat er der American School of Dance bei. Zuerst bei Legacy, dann bei ID8 und zu guter Letzt noch als Assistant Director von Dynasty erarbeitete er sich viel zusätzliches Wissen & Können in den Bereichen NewStyle/Hip Hop. Danach gründete er, zusammen mit Mike, die neue Tanzgruppe Exposed. Nebst alle dem, arbeitete er mit diversen Choreographen, Artisten und Firmen als Tänzer & Model. Zu seinen Bookings gehören grosse Shows, wie z.B. die Hairdressing Awards in Deutschland (Background für Natalia Kills), Hairdressing Awards Schweiz, Tour de Suisse, Opening der EuropaAllee, uvm. Auch TV-Shows sind ihm nicht fremd. Marcelo tanzte für DJ Bobo in der Sendung Benissimo und in Deutschland für den Comedian Mario Barth. Als Tanzlehrer möchte er den Schülern sein angeeignetes Wissen weiterreichen und sie an seinen Erfahrungen Teil haben lassen, welche er über mehrere Jahre gesammelt hat.

Nadine Rollin
Jazz Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Ich unterrichte mit viel Herz, Begeisterung und Humor. Gerne gehe ich auf die TänzerInnen ein und gebe unterstützende Rückmeldungen. So wirst du ermutigt, deine eigenen Grenzen zu erweitern und voll in die Freude am Tanzen einzutauchen. Warm Up & Technikteil sind klar strukturiert und bereiten dich auf die Choreographien vor, für die ich mich von der Musik und vom Leben inspirieren lasse.

 

LEBENSLAUF

„Ich liebe es, durch Tanz Bilder entstehen zu lassen, Musik sichtbar zu machen, zu berühren, Geschichten zu erzählen & nachdenklich zu stimmen, zu geben und anzunehmen, Freude zu verbreiten & Verbindungen zu schaffen.“ Die Begeisterung für die Faszination des Tanzes entdeckte Nadine Rollin mit 6 Jahren im Ballettsaal. Ob Charaktertanz, Modern, Hip Hop, Paartanz, Tanztheater, Steptanz oder Jazz – noch heute erlebt sie den Tanz in seinen vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten und Bewegungsqualitäten als grossartige Bereicherung für ihr Leben. Nadine Rollin tanzte in verschiedenen Produktionen im In- und Ausland (u.A. Cool&Clean Dance Company und Naway Dance Company). Als Gründungsmitglied der iNDIVIDUALS dANCE COMPANY und als Choreografin ihrer eigenen Tanzgruppen bringt sie regelmässig eigene Projekte auf die Bühne. Seit 10 Jahren gibt Nadine diese Freude am Tanzen an diversen Schulen (u.A. ASVZ) mit viel Engagement an alle Altersklassen weiter. Ihre fundierten Kenntnisse in Pädagogik und Anatomie und ihre Qualifikation als Sportlehrerin und medizinische Trainingstherapeutin bilden dabei eine wichtige Basis.

Nadine Sieber
Contemporary-Jazz Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Nadine‘s Jazz ist abwechslungsreich, voller Gefühle, organisch und mit einer Priese Lebensweisheit. Geprägt von vielen verschiedenen Tanzrichtungen, Dozenten und Kulturen wird ihr Tanztraining auch Contemporary Jazz genannt. Ihre Arbeitsphilosophie ist es  mit einer Leichtigkeit die Tanzkunst weiterzuvermitteln,  so das alle Schüler/ Studenten Freude an ihrem eigenen und jetzigen Können bekommen und so selbstbewusst nach höheren Zielen streben.

 

LEBENSLAUF

Nadine Sieber begann ihre Tanzkarriere im Alter von vier Jahren an einer Zürcher Ballettschule.
Später entschied sie sich nach Paris zu gehen, um eine professionelle Ausbildung zu machen.
Seitdem arbeitet sie mit den renommiertesten internationalen und nationalen Choreographen für
diverse Projekte zusammen. Sie konnte im Jahr 2007 in Los Angeles mit der Terry Beeman‘s Company auftreten und sich zugleich bei qualifizierten Dozenten und Choreographen die neuesten Trends und Trainingsformen aneignen. Ihre 2 letzten Company Engagement beendete sie erfolgreich beim Oslo Danse Ensemble im Jahr 2010, choreographiert von Subjazz, Benke Rydman und Jo Stromgren und im
Jahre 2014, „The space in between“ geleitet von Jochen Heckmann, Alida Dors, sowie Cecilia
Wretemark & Jasmin Hauck. Seit einigen Jahren arbeitet sie vermehrt als kommerzielle Choreographin und Jazztanz Dozentin im In- und Ausland.
Im Jahr 2003 begann sie, an der Colombo Dance Factory zu unterrichten und weitete ein Jahr
später ihren Unterricht auf die Zürich Tanz-Theater-Schule aus. Ausserdem wird sie immer wieder
als Gastlehrerin nach Zagreb und Stuttgart eingeladen.
Ab 2011 wurde sie Assistentin der künstlerischen und operativen Leitung der Colombo Dance
Factory // ZTTS und zuständig für die Organisation und Planung der CDF im künstlerischen
Bereich. Seit 2013 mit dem Umzug ins Tanzwerk101 betreut sie als Fachleiterin den Bereich Abo-Angebote & Specials (Editions, Weekend Workshops & Sommerkurse)

Nancy Tesolin
Barre a Terre Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Barre a Terre ist ein Körpertraining indem Tanzbewegung und Krafttraining ineinander fliesst. Die Muskelstrukturen im Körper werden durch intensive übungen am Boden verlängert, gestärkt und in die richtige Position korrigiert. Es verhilft einem zur maximaler Auswärtsdrehung und Flexibilität des eigenen Körpers. Die Stunde ist für jedes Level geeignet und ist eine optimale ergänzung zum Tanztraining.

 

LEBENSLAUF

Nancy begann ihre Ausbildung an der Ballettschule für das Opernhaus Zürich und absolvierte den Hochschulabschluss an der Rotterdamse danse-Akademie Dank der Hilfe eines Stipendiums der Pierino Ambrosoli Foundation. Danach bildete sie sich in Los Angeles und New York weiter. Sie tanzte und assistierte in diversen Produktionen der Luciano di Natale dance Company in Zürich, am Tanzfestival in Sanremo und für Emociones in Deutschland und Österreich. Sie arbeitete für Choreographinnen wie Christine Fausch und Annatina Hug und tanzte für die naway dance company, wo sie u.a auch am Theater Biel auftrat.

Nathalie Hofer
Ragga Lehrerin

Klassenbeschrieb

Dancehall nennt man den Style der an den Partys von Jamaica getanzt wird und die Anfänge von Hip Hop beeinflusst hat. 
Es ist ein lebendiger, ausdrucksstarker und abwechslungsreicher Stil, der sich Tag für Tag weiter entwickelt. 
Hand in Hand mit den Streetdancern, Selectors und Musikartisten entstehen stetig neue Schritte, neue Rhythmen, neuen Flows und Styles auf den Strassen von Jamaica. Daher ist Dancehall so vielfältig und deckt eine breite Palette von Oldschoolgrooves, Partydance, Newschoolflow und Femalestyle ab. Der Tanz ist offen für jeden, der sich auch auf irgend eine Weise ausdrücken möchte.
In der Stunde werden die Schritte und die verschieden Styles erarbeitet und geübt. Für die Choreografie werden einzelne Teile von Schritten zusammengeführt, was es zu Ragga macht.

 

Lebenslauf

Was mit einem Hobby angefangen hat, entwickelte sich schnell zu einer starken Passion. Die Leidenschaft ist im Urbanen Tanz und hat mit Hip Hop angefangen. danach folgte Breakdance, House, Voguing, Waacking und schliesslich Dancehall. Auch klassische Tanzarten wie Ballet, Modern, Jazz und Contemporary gehörten zur einjährigen ZTTS Ausbildung. Weiterbildungen im In- und Ausland wie New York, LA, Frankreich und Jamaica haben das Training.
Die stärkste Anziehung auf Nat A Lee hat jedoch Dancehall mit seiner Dynamik und Lebensfreude. Seit dem ersten Besuch in Jamaica bildet sie sich regelmässig an Workshops und auf Reisen nach Jamaica weiter und unterrichtet mit Freude um andere zu inspirieren. Nebst vereinzelten Auftritten hat sie auch schon für Teki Tekua choreografiert und getranzt. 

Nunzio Impellizzeri
Ballett & Modern Lehrer

KLASSENBESCHRIEB

Die Stunde von Nunzio Impellizzeri beginnt in der Regel am Boden mit Zeitgenössisch orientierten Bewegungen, um die Gelenke zu lockern und den Geist zu entspannen. Danach wird der ganze Körper mit Basis-Übungen aufgewärmt. Nunzios Bewegungssprache ist dynamisch und fliessend. In Release-Techniken nutzt er die Kraft der Gravitation als Motor für eine kinetische und dramatische Entwicklung. Er bedient sich zudem Kontakt Improvisationen sowie der Stimme und der Geräusche, die dem sich bewegenden Körper entspringen. Gerne lässt er einen breiten, fliessenden Abdruck im Raum zurück, wobei das Potential für flüssige, organische Linearität des Körpers genutzt wird. Wenn nötig greift er auf improvisierte Nachforschung zurück, um den Tänzern einen Anreiz zu geben, individuellere Bewegungen zu entwickeln. Nunzio ist bekannt für seine Energie und dafür, die Tänzer zu ermutigen ihr Tanztraining und ihre Entwicklung zu geniessen und zu zelebrieren.

 

LEBENSLAUF

Bevor Nunzio Impellizzeri seine Leidenschaft für Ballett und Contemporary Dance entdeckte, hatte er eine Kunstschule mit den Schwerpunkten Visual Art, Kostüm- und Modedesign besucht.
Seine tänzerische Karriere begann er im Jahr 2000 in Sizilien mit der Compagnia Zappalà Danza, geführt von Roberto Zappalà. Er tanzte für Choreografen wie Enrico C. Musmeci, MDA production mit Aurelio Gatti oder Linda Magnifico. Er tanzte während dieser Zeit auch an verschiedenen Tanz-festivals. 2004 startete er seine internationale Karriere: Zunächst führte ihn diese nach
Spanien zur Compañía Metros Dansa von Ramon Oller. In Österreich und der Schweiz tanzte er als Solist für das Walk Tanztheater Projekt Peter Bichsel mit Jacqueline Beck und Hanspeter Horner und in Deutschland hatte er ein Engagement am Ballett-Theater Augsburg und Kempten unter der Leitung von Jochen Heckmann.
Während seiner Zeit als professioneller Tänzer wuchs das Verlangen selbst Choregrafien zu
kreieren. Er begann als Choreograf mit der Theaterkompanie Gruppo Iarba, the Genius Loci und Studio Ferrera in Italien. In der Schweiz choreografierte er für die Cinevox Dance Company und die Zürich Tanz-Theater-Schule. 2009 arbeitete er als Co-Choreograf mit der Gisela Rocha Dance Company und choreografierte für die Tanzplattform 12 Min. Max. im Tanzhaus Zürich. 2010 schuf er die Tanzproduktion “Just begin…aber pünktlich!” für die Faa-Zone Dance Company. Im gleichen Jahr wurde Nunzio als Choreograf für SiWiC 2010 (14. Schweizerischer internationaler Weiterbildungskurs in Choreografie) ausgewählt, welche von Reinhild Hoffmann geleitet wurde. 2011 arbeitete er zusammen mit Giorgio Madioa für das Staatstheater Cottbus in Deutschland. Nunzio erhielt zwei Preise beim Internationalen Choreografie-Wettbewerb “Ballet-ex” in Rom: 2012 für sein Stück “wait till six” und 2013 für das Tanzsolo “attending…for devotion”. 2013 wurde er für das Projekt Choreo Lab’13 Zürich &Warschau unter der Leitung des Tanzhauses Zürich und des Zentrums W RUCHU Warschau ausgewählt. Nunzio lebt derzeit in Zürich und arbeitet an verschiedenen künstlerischen Projekten als
Choreograf und Tanzlehrer. Er war Gastlehrer an der Iwanson International School of Contemporary Dance, im Zentrum W Ruchu Warschau, an der Ballettschule Theater Basel, im Staatstheater Cottbus, im Stadttheater St. Gallen, etc.

Download Youtubelink

Pamela Monreale
Ballett Lehrerin

LEBENSLAUF

Pamela Monreale ist Ballettlehrerin und arbeitet nebenbei als freischaffende Tänzerin.
Sie begann ihre Ausbildung bei der Jugend-Akademie im Theater Massimo in Palermo. 
Nach dem sie ihren Bachelor of Dance bei CODARTS in Rotterdam 2008 abschloss, arbeitete Sie drei Jahre als Tänzerin unter Cathy Sharp im Dance Ensemble in Basel. Ab 2011 startete Sie als freischaffende Tänzerin für verschiedene Tanzproduktionen zu arbeiten. Unter anderem für T42 Dance Projects in Bern, Königsfelder Festspiele, Cathy Sharp Dance Ensemble, Konzerttheater Bern (Cut cinema unleashes dance), Cie. Dysoundbo unter Linda Magnifico in Luzern. Nach dem dreijährigen Engagement bei Cathy Sharp in Basel, begann Sie, nebst den Tanzproduktionen, in verschiedenen Tanzschulen als Ballettlehrerin zu unterrichten. Darunter im Tanzwerk 101 - Grundausbildung Bühnentanz ZTTS; Tanzbüro Basel - Profitrainig Basel; tiw - Profitrainig Winterthur; Unisport Basel; Unisport Bern; New Dance Academy Bern und einigen mehr. 

AUSBILDUNG

Bachelor of Dance, Codarts University for professional Art, Rotterdam 

TANZENGAGEMENTS

Cathy Sharp Dance Ensemble Basel, Schweiz (2008-10) / T42 Dance Projects, Félix Duméril & Misato Inoue (2011-14) / Festspiele Königsfelden, Félix Duméril (2013-14) / Konzerttheater Bern für Cut cinema unleashes dance - La Jardinière - Invisibility would be preferred (2014) / Cie. Dysoundbo, Linda Magnifico (2013-15) 

Patricia Lang
Jazz Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Patricia beginnt ihre Stunde mit einem dynamische, fliessenden Warm up und einige Technikübungen. Mit sorgfältig ausgewählten Musikstücken, Kraft- und Stretchingübungen wird der Körper und Geist optimal für das Tanzen der anschliessenden Choreografie vorbereitet. Für diese lässt sich Patricia von diversen Tanzstilen und auch von in- und ausländischen Choreografen inspirieren und mischt dabei hauptsächlich Lyrical- mit Contemporary Jazz. Patricia unterrichtet mit viel Freude und Herz und nach der Philosophie: Fördern ohne zu überfordern.

 

LEBENSLAUF

Nach ersten tänzerischen Erfahrungen in der Rhythmischen Sportgymnastik entdeckte Patricia mit acht Jahren ihre Leidenschaft für den Jazztanz. Immer auf der Suche nach neuen Bewegungsformen ergänzte sie ihr Tanzstil-Repertoire mit Hip Hop und Modern und bildete sich in Australien (New South Wales),  Los Angeles und New York weiter. Neben dem Sportstudium an der Universität Basel gibt Patricia heute Tanzstunden an unterschiedlichen Schulen und lebt ihren Traum als freischaffende Tänzerin. Als Mitglied des Fernsehballets „Friends“ ist sie regelmässig im Schweizer Fernsehen zu sehen und stand unter anderem mit Stress, Shoshanna Bean (USA), DJ Antoine und DJ Bobo auf der Bühne. Sie wirkte als Tänzerin in der Produktion „inspiration colour“ der Individuals Dancecompany  mit und trat mit der Naway Danceproduction an diversen Anlässen auf. Heute ist sie Mitglied der Company TeKi TeKua und verbindet urbane Tanzstile mit Contemporary Dance.

Perry Sidi
Hip Hop Lehrer

KLASSENBESCHRIEB

„Let the Beat Control your Body!" Lasst euch leiten und führen, die Musik ist der Schlüssel! Dies versucht Perry in seiner Klasse zu vermitteln; verschiedene Styles und Einflüsse beschreiben seine Combos. Big Bodymovements, Grooves&Swag. So join and have fun…

 

LEBENSLAUF

Perry Sidi entdeckte schon sehr früh seine Leidenschaft fürs Tanzen. Mit 17 Jahren trat er einer Animationsgruppe bei und seitdem war sein Weg klar. Nach einer Weile als Animationstänzer und Freestyler (2003 Süd-Ost Deutscher Meister Solo) wollte er mehr und kam über Basel nach Zürich zu Andrew Veluz Resurreccion und an die ASD Company. Nach einiger Zeit und hartem Training als Mitglied der Truppe ID8, die zu ASD gehört, wurde er zusammen mit Rithely Perreira Director von Eclectic (die vorher von Irving Resurrecion geführt wurde) und später mit Saeed Hosseini Director von DyNaStY. Er tanzte und modelte für Marken wie Nike, Adidas, Scott, Yamaha, Edeka DE, Ed Hardy, Audi etc. Ganz besondere Momente in seiner Tanzkarriere waren die Aids Charity Nite, die Performance für die Schweizer Botschaft in Washington, die Dance2Dance und die Swiss Music Awards (als Backgroundtänzer für Keshas „Tik Tok“). Auch die Film- und Musicalwelt ist ihm nicht fremd, so wirkte er in einigen Produktionen und Videoclips wie "Dance Off The Movie", Werbespot für "Supermodel" Staffel 1, "Benissimo", "Tamilische Hochzeit", "Dance Me The Musical" u.v.m. Perry lässt sich von Workshops und Auslandtrips inspirieren und von der Musik und der Passion leiten. Er probiert die Vielzahl der Styles und Einflüsse miteinander zu verbinden und so die Leute in die Welt des Tanzes zu führen und zu leiten.

Regula Vollenweider
Modern Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Das Training von Regula beinhaltet ein klares, technisches Warm Up, welches den Tänzern ermöglicht, ihre Mitte und das Ausmass ihrer persönlichen Bewegungsfreiheit zu erfahren und zu erweitern. Darauf folgen Schrittkombinationen durch den Raum mit Bodenelementen und eine Tanzsequenz. Die Stunde ist ein Mix aus diversen Stilrichtungen wie der Simonson-Technique, traditionellen Modern Techniken und den charakteristischen Elementen wie Swings und off-Balance-Figuren des Zeitgenössischen Tanzes. Die Musikalität der Tänzer wird durch das raffinierte Spiel mit Dynamik, gezielten Akzenten und Rhythmuswechseln herausgefordert. Musik und die individuelle Gestaltung des Bewegungsflusses sind wichtige Themen des Unterrichts. Regula versteht es, den Tänzern zur vollkommenen Harmonie zwischen Körper und Geist zu verhelfen und vermittelt ein gesundes Körperbewusstsein. 

 

LEBENSLAUF

Regula Vollenweider absolvierte eine 3-jährige Ausbildung an der Iwanson Schule in München und wirkte von 1989 bis 1995 in diversen Projekten in der Schweiz und in Deutschland mit, so war sie beispielsweise Understudy bei Coogan Dancers in München. Anschliessend bildete sie sich in New York weiter und war von 1995 bis 1997 Mitglied der Company SteeleDance in New York City. Ebenfalls in New York war sie in einem Projekt von Bettina Holzhausen der Company n'est-ce pas aus Zürich tätig. Im Januar 1998 arbeitete sie mit der Orma Dance Promotion und in den Jahren 2000 und 2001mit Tanzlicht, Zürich. 2006 war Regula als Tänzerin und Choreographin bei "Madness of Love" und Projekten mit Tanzlicht zurück auf der Bühne. Sie ist zudem Gründungsmitlied der iNDIVIDUALS dANCE cOMPANY und hat diverse Unterrichtserfahrung in Modern, Ballett, Jazz, Gymnastik und Kindertanz.

Robin Lee Smith
Modern Lehrer

KLASSENBESCHRIEB

Robins Stunden basieren auf der Idee der Tanzform, der Verbindung von Tänzer und Publikum und der Möglichkeit, einen dynamischen Wechsel durch Aufschub und eine klare Nutzung von Richtung und Raum zu kreieren. Er folgt dabei einer auf Release basierenden Technik.

 

LEBENSLAUF

Nachdem Robin Lee Smith den schwarzen Gürtel in Karate erlangte, begann er im Alter von 15 Jahren mit Schauspielerei und Bewegungstheater. Er legte ein Diplom in den darstellenden Künsten ab und wurde danach am Laban Centre in London angenommen, wo er mit einem Bachelor Honours Degree in Tanztheater und dann mit einem Masterdiplom in Choreographie und Tanz abschloss. Er tourte mit der Transitions Dance Company und machte später eine Ausbildung zum Personal Trainer. Er arbeitete weiter intensiv an seinen eigenen Choreographien und mit zahlreichen Kompanien, bevor er 2003 in die Schweiz zog. Er setzte seine Tätigkeit als Choreograph für Kompanien und Schulen fort, ebenso das Fitness Training. Hauptsächlich konzentriert Robin Lee Smith sich auf seinen eigenen Stil moderner Unterrichtstechnik, tanzt aber weiterhin in diversen Projekten, Musicals und auch eigenen Arbeiten. Bis heute war er in über 1500 Aufführungen in der Schweiz zu sehen.

Ruggi Sindico
Jazz Lehrer

Klassenbeschrieb

Im Mittelpunkt steht die bewusste Arbeit und die Zusammenführung von Geist und Körper. Das Motto lautet: „There is no power without control.“
Als Basis dienen die klassischen Jazz Dance- und Klassisch-Exercices, welche kombiniert mit dem Polaritätsprinzip schnell zu Erfolg und somit zu Spass führen.

 

LEBENSLAUF

Rutschi Sindico begann (in den 80er Jahren) 1980 mit seiner Jazz Dance Tanzausbildung an einer der renommiertesten Tanzschule Zürichs, dem “Dance Center Zürich”. Zu den wichtigsten Lehrern während der Ausbildung zählen Gianin Lorringet (CH), Dasha Weber (CH), Rick Odums (USA) und Redda Bentafur (F). Seit 1983 ist er als Tanzlehrer tätig. 1984 gründete er die Showgruppe Fancy Art Company, mit der in der Schweiz, Deutschland und in Italien regelmässig Tanzshows und Modeschauen getanzt werden. 1988 war er beteiligt am Aufbau des Dance-Ensembles im Polygon Variéte in Zürich, wo er während neun Monaten erster Choreograph war. Seit 1990 ist Rutschi Sindico als Choreograph, Art Director, Concepter und Event-Manager tätig.

Sabine Nüssli
Ballett Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

In ihrem Ballettunterricht legt Sabine besonderen Wert darauf, dass Übungen korrekt ausgeführt werden und dass die SchülerInnen lernen, mit ihrem Körper auf eine förderliche und gesunde Art umzugehen. Am wichtigsten ist jedoch, dass sie die Freude am Tanz aufnehmen können. Das heisst, tänzerische Aspekte wie Ausdruck und Bewegungsdynamik spielen eine zentrale Rolle. Dazu gehört die Sensibilisierung des Musikgehörs und des Taktgefühls, sowie ein Gespür für den individuellen Charakter von verschiedenen Bewegungen.

 

LEBENSLAUF

Sabine begann mit dem Balletttraining als sie sechs Jahre alt war und hat bis heute nicht genug davon bekommen können. Die Begeisterung und die Hingabe für den klassischen Tanz begleiteten sie über mehrere Jahrzehnte durch diverse Ausbildungen. Angefangen bei der Ballettschule Lambert über die Schweizerische Ballettberufsschule bis zur Weiterbildung an der Ballettschule für das Opernhaus lernte sie das englische sowie das russische Unterrichtssystem im Detail kennen. Nebst dem Unterricht tanzte sie kleinere Rollen an einigen Produktionen, konzentrierte sich aber hauptsächlich auf die Verbesserung ihrer eigenen Technik durch umfangreiche Trainingseinheiten. Nach einem intensiven Weiterbildungsjahr an der ZTTS unterrichtet sie heute an verschiedenen Schulen diverse Altersklassen um ihre Freude am Tanzen zu teilen und weiterzugeben.

Sabine Schindler
Jazz Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB JAZZ

Fast and moving!

Sabine unterrichtet ein dynamisches und fliessendes contemporary Jazz. Die Lektionen bestehen aus dem center work, across the floors und vielen facettenreichen Choreografien/Variations. Durch den klaren Aufbau der Lektionen wird an der Technik gearbeitet, welche später in den spannenden Choreografien auf kreative Weise zur Anwendung kommt.

 

LEBENSLAUF

Sabine Schindler absolvierte ihre Ausbildung zur professionellen Bühnentänzerin in Zürich und bildet sich stetig in Frankreich, England und in der Schweiz weiter. Sie lebt in Zürich und arbeitet hauptsächlich in der Schweiz als freischaffende Bühnentänzerin, Choreographin und Tanz-pädagogin. 2006 erwarb sie den Master of Advanced Studies in Tanzpädagogik mit der Fachrichtung Moderner/Zeitgenössischer Tanz als eine der ersten Tänzerinnen in der Schweiz. Sie tanzte in vielen verschiedenen modernen Tanzkompanien z.B. als Solistin im Schweizer Kammerballett, bei Orma Dance, in der Verena E. Weiss Kompanie, bei Earthphish Dance und einigen mehr. Sie ist weiterhin in Zeitgenössischen Tanzproduktionen zu sehen. Sie war zudem eine langjährige Tänzerin bei Benissimo und gastierte in weiteren Sendungen des Schweizer Fernsehen. Sabine Schindler spezialisierte sich auf Showtanz und tanzte in zahlreichen internationalen Galaveranstaltungen, Weihnachtsshows und Showproduktionen. Ihre Laufbahn als Tänzerin umfasst ein weites und abwechslungsreiches Repertoire. Sie hat sich ausserdem in den letzten Jahren vermehrt dem Choreographieren gewidmet. Sie gründete ihre eigene Company Stage Reef Dance, die auf Galas und Premieren auftritt. Als Choreographin und künstlerische Leiterin entwirft sie nicht nur Konzepte und Ideen für diverse Anlässe und Firmen, sondern wird auch häufig als Stylistin angefragt.

Sabrina Reolon
Contemporary Lehrerin

Klassenbeschrieb

Ihre Stunde lebt von der Freude und Leidenschaft, sich immer wieder neu herauszufordern, weiterzuentwickeln, um es dann an die Schüler weiterzugeben. Geprägt von Einflüssen verschiedener Tanzstilen legt sie Wert auf Details und Musikalität. Nach einem intensiven Warmup mit gezieltem Kraftaufbau nimmt sie sich Zeit für die Choreographie, wo sie die Schüler pusht, um über Ihre Grenzen zu wachsen und sich in einer vorgegebenen Choreographie auf Ihre eigene Art lernen auszudrücken.

 

LEBENSLAUF

Sabrina Reolon, geboren und aufgewachsen in Winterthur, absolvierte Sabrina im Jahre 2010  ihre Tanzausbildung an der Zürich Tanz-Theater Schule. Gleich nach der  Ausbildung fand sie den Einstieg in die Schweizer Tanzszene und startete mit der grossen Produktion Salto Natale und die 2 Jährige Tournee Rock Circus mit DAS ZELT. Auf der kommerziellen Bühne für VW (Schweiz, Deutschland, USA) Swiss Awards, TV-Show Schweiz Benissimo, Weltturnee und TV-Show Istanbul mit dem Magier Peter Marvey, sowie auch auf der Theaterbühne mit Quilla Dance Theater und Naway Dance Production und internationalen Choreographen wie Thierry Verger und Kate Jablonski konnte sie bereits Erfahrung sammeln. Neben den Shows assistierte sie Sarah Keusch bei der Zusammenarbeit mit der Musikgruppe Blutengel aus Köln, choreographierte ein Schüler Musical und unterrichtet an verschiedenen Orten. Für die Weiterentwicklung ihres Tanzstiles, reist sie regelmässig nach New York und London.

Sarah Keusch
Modern Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Sarahs Modern Jazz ist kraftvoll, sinnlich, mit einem Hauch von Rock. Ihre Methode ist mit Bildern und mit Techniken aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen zu arbeiten, um so das Körperbewusstsein und Raumbewusstsein für jeden für sich zu erforschen und zu entdecken. Weiche, fliessende Bewegungen aus dem Modernen Tanz kombiniert sie mit akzentuierten schnellen Bewegungen aus dem Jazztanz und Hip Hop. Ergonomische Bewegungsabläufe sowie das Finden der eigenen Bewegungssprache bilden den Aufbau ihrer Lektion. In einem Spiel mit der Schwerkraft und dem Einsetzen gezielter Körperenergie, entstehen kraftvolle Phrasen und präzise Bodenarbeit voller Dynamik. Mal elegant, mal animalisch.

 

LEBENSLAUF

Sarah Keusch ist Tänzerin, Choreographin und Lehrerin in zeitgenössischem, modernem und urbanem Tanz. Als vielseitige Tänzerin arbeitete sie neben ihren eigenen Projekten mit dem Quilla Dance Theatre, für Produktionen des Stadttheater St. Gallen, naway dance company, flowing dance company, Schauplatz International, Schweizer Fernsehen, Mark&Bein sowie für und mit der Filmemacherin Jeanine Reutemann für div. Artfilms. In eigenen Produktionen arbeitet sie mit den Medien Film und Poesie. Ihre performative Kunst vertieft sie momentan im Master of Contemporary Arts (CAP) an der Hochschule der Künste in Bern. Eigene Produktionen: Solo am Braking Art Festival in Guangzhou/China, Choreographie und Tanz für Band Blutengel/DE , „Kalligraphy meets dance“ mit Sylvie Xing Cheng, Performance Acting mit Cie. Praline d`Or u.A. Als Lehrerin ist Sarah in Zürich tätig sowie mit Workshops in der ganzen Schweiz.

Download Youtubelink

Sarah Kotwal
Yoga Lehrerin

Klassenbeschrieb

Vinyasa Yoga / Vinyasa Flow ist ein fliessender, kraftvoller und dynamischer Yogastil, in dem jede Bewegung durch den Atem initiiert und mit ihm synchronisiert wird. Yoga kräftigt und dehnt den Körper, schafft Raum für die Atmung, fördert Konzentration und Leichtigkeit, lehrt uns die urteilsfreie Wahrnehmung und kultiviert Innere Stille. Ob Anfänger oder Geübte, Sarah freut sich über alle, die mit ihr tiefer in die Welt des Yoga eintauchen möchten. Es ist ihr ein Anliegen, jeden der mit ihr Yoga praktiziert auf seinem Weg zu unterstützen, ihm aber nebst Anweisungen und Hilfestellungen genug Raum zu lassen um ganz bei sich bleiben zu können. 
Sarah unterrichtet auf Deutsch und Englisch.

 

Lebenslauf

Sarah Kotwal kam in ihrem Leben immer wieder mit Yoga in Berührung, fand aber erst nach der Geburt ihres zweiten Kindes den Raum, sich intensiver damit zu beschäftigen. Seither ist Yoga, d.h. das Streben nach mehr Gesundheit durch die achtsame Arbeit mit ihrem Körper, aber auch die tiefe Auseinandersetzung mit ihrer geistigen, inneren Welt, zu einem festen Bestandteil ihres Lebens geworden. 
Sarah hatte von Anfang an das Glück, von erfahrenen Lehrern wie Michael Hamilton und Stephen Thomas lernen zu dürfen. Ihre Basisausbildung (Yoga Alliance zertifiziert) hat sie bei AIRYOGA Zürich abgeschlossen. Weiterführende Intensiv-Trainings mit international respektierten Lehrern wie z.B. Doug Keller (Yoga als Therapie) und Josh Summers (Yin Yoga) folgten. Ende 2013: Level II Teacher-Training mit Julie Martin und Emil Wendel in Goa, Indien. Sarah Kotwal lebt in Zürich mit ihrem Mann und ihren Kindern, die sie täglich daran erinnern, dass die wahre Herausforderung darin besteht, Yoga jenseits der Matte und mitten im Alltag zu leben.

Seng’Kit
Popping Lehrer

Klassenbeschrieb

Dieser Tanzstil darf niemandem entgehen. Mit garantiertem Spassfaktor lernst Du tolle Moves und Choreographien, die das Auge verblüffen! Zu Popping und Boogaloo gehören diverse Stile wie: "Waving" (Körperwellen), "Botting" (Roboter), "Animation" (Effekte) und unzählige weitere Stile, welche im Kurs sorgfälltig behandelt werden. Nach dem tänzerischen Aufwärmen und der Isolationstechnik (Tanztechnik) geht es mit vollem Elan in die Traumwelt des Poppings. Lerne deinen Körper kennen und sei Herr/Frau über dich selbst!

 

Lebenslauf

Danny Seng’Kit Yeung, unter dem Namen Seng’Kit in der Tanzszene bekannt, hat im Alter von zehn Jahren mit Breakdance angefangen und trainierte dies intensiv. Die ersten Bühnenerfahrungen sammelte er mit der Galactic Breakers Crew. Durch Breakdance ist Seng’Kit auf die Urbanen Stile aufmerksam geworden, worauf schnell grosses Interesse an der Urbanen Tanzkultur gefunden wurde. Seine Grundausbildung hat er in Zürich absolviert, wärend dem er täglich diverse Tanzstile aus dem Urbanen Bereich gelernt hat. Er genoss die Tanzausbildung mit namhaften Dozenten wie Walid, Sally Sly, Shabba Doo, Junior Boogaloo, Popping Pete, Boogaloo Sam sowie weiteren Pionieren dieses Tanzstiles. Mit der Zeit fand Seng‘Kit seine Spezialisierung im Tanzstil Popping. Seng’Kit gewann bereits mehrere Popping Tanzmeisterschaften im In- und Ausland und bildet sich mit Internationalen Tänzern immer weiter fort. Bei seinem Tanzaufenthalt im Ausland (China, Japan, Korea, Thailand, Singapur und USA) im Jahre 2012-2013 wurde er in Seoul (KR) in die „Funk in the Heart“ Familie aufgenommen und trainierte zudem mit Leitfiguren wie: „Boogaloo Kin“, „Hozin“, „Eun G“, „Hoan“, „Dandy“, "Popping Zero" und weiteren zusammen. Seit mehreren Jahren unterrichtet Seng’Kit die Tanzart an diversen bekannten Tanzschulen um eines zu verwirklichen: Popping in der Deutschschweiz bekannter zu machen. Mit viel Geduld und Hochziel unterrichtet er seine Schüler von der richtigen Basis auf bis zum erfahrenen Tänzer. Ihm ist es wichtig, dass Popping tiefgründig verstanden wird. Die Technik ist sehr essentiel, jedoch ist das Grooving für Seng’Kit grossgeschrieben. Die innere Freude am Tanz steht an erster Stelle. Im Unterricht werden alle Basics, Styles und Timings gelernt. Diese werden kombiniert und geübt. Es soll ein Verständnis aufgebaut werden, wie man diverse Variationen verbindet und sich im Popping individuell ausdrücken kann (Freestyle).

Simone Valérie Arpino-Spicak
Ballett Lehrerin

Klassenbeschrieb

Die Ballettstunde mittwochs um 18:30-19:30 Uhr soll Anfänger anlocken, welche die Übungen und Bewegungsabläufe kennenlernen wollen die zu einem „üblichen“ (auf russischer und englischer Theorie basierenden) Balletttraining gehören. Mit ihrer humorvollen Art baut Simone Arpino-Spicak die Hemmungen der Teilnehmenden ab und gibt ihnen Mut, die Schritte einfach mal auszuprobieren. Natürlich sind auch Fortgeschrittenere willkommen, die sich auf die Basics konzentrieren und von den nützlichen Tipps von Simone Arpino-Spicak profitieren wollen. Im Vordergrund stehen dabei Musikalität, Bewegungsdynamik, Eleganz und vor allem die Liebe zum Tanz.

 

Lebenslauf

Simone schloss ihre Ballettausbildung mit Diplomen der „Royal Academy of Dancing“ an der Ballettschule für das Opernhaus Zürich ab. Auch wurde sie in den Fächern Modern Dance, Jazz Dance, Hip Hop und Charaktertanz von namhaften Lehrern ausgebildet, bestritt schon an den Ballettschulaufführungen auf der Opernhausbühne diverse solistische Auftritte und präsentierte eigene, moderne Choreografien. Engagements in zahlreichen Opernhaus-Produktionen wie beispielsweise in „La Sylphide“, „Der Feuervogel“,„Eugen Onegin“, „Alcina“, „La Damnation de Faust“ und „Radamisto“ folgten. Auch war sie in verschiedensten Jazz- und Hip-Hop-Shows sowie in den Musicals «My Fair Lady», «Twist of Time» und «Melissa» zu sehen. In den Musicals «Space Dream Saga 1, 2 & 3» entführte Simone Valérie Spicak in der Balletthauptrolle „Lumino“ das Publikum in die Welt der Träume, wobei im dritten Teil zum ersten mal auch ihre Stimme solistisch zu hören war. Gesanglich wurde sie von Patrick Biagioli und Marianne Racine ausgebildet. Im Musical „Alapilio“ verkörperte sie die Gesangs- und Tanzrolle „Shirin“. Seitdem sie 2011 ihr Geschichts- und Germanistikstudium an der Universität Zürich abgeschlossen hat, unterrichtet sie Deutsch und Geschichte und absolviert an der Universität Zürich den Lehrgang „Lehrdiplom für Maturitätsschulen“. Dem Tanz ist sie als Lehrerin aber auch treu geblieben, denn sie unterrichtet Ballett und Jazz-Funk an verschiedenen Tanz- und Musicalschulen; jeweils am Mittwochabend auch eine Ballettstunde im Tanzwerk 101.

Sonia Rocha
Yoga Lehrerin

 

Klassenbeschrieb

Im Hatha Yoga, der physischen Yogapraxis, werden Asanas (Körperhaltungen) ausgeübt. Im Unterricht wird eine Synthese aus Körperübungen, bewusster Atmung, Energiearbeit, Konzentrations- und Meditationsübungen praktiziert.

LEBENSLAUF

Sonia Rocha absolvierte ihre Tanzausbildung in ihrem Heimatland Portugal. Der Tanz führte sie schon in jungen Jahren in viele verschiedene Länder Europas und Asiens. In der Schweiz war sie längere Zeit an den Theaterhäusern in Basel und Luzern engagiert und hat daneben diverse Tanzstücke kreiert, dies im Auftrag von Compagnien oder als Produzentin in eigener Sache. Seit 2000 praktiziert, unterrichtet und befasst sie sich mit Yoga aus verschiedenen Richtungen. Sonia arbeitet auch als Biodynamische Craniosacral Therapeutin.

www.soniarocha.ch

Stephan Bitterlin
Ballett Lehrer

 

Klassenbeschrieb

Wir werden in diesem Kurs vielfältige und komplexere Schrittfolgen und Kombinationen erlernen und lassen auch Contemporary Bewegungen mit einfliessen.
Voraussetzung dafür ist die Basis der Grundschritte und Positionen des klassischen Balletts nach A.Waganowa, sowie Modernkenntnisse. Die Übungen sind somit nicht für Anfänger geeignet, sondern sollen die TeilnehmerInnen vorbereiten und motivieren für schwierigere Levels. 
Ballett soll die Freude am Tanzen erwecken, den Körper zu fühlen und ihre Muskeln zu formen und die Tanztechnik zu verbessern/optimieren. Es ist eine wundervolle Art sich gut zu fühlen in seinem Körper.
"Ich liebe es zu tanzen, es ist mein Leben, ohne könnte ich nicht sein." Als Tänzer und Choreograph finde ich es schön, wie man mit dem Körper etwas darstellen/erzählen kann und sich mit Körper, Geist und Seele auseinander setzt. In meinem Unterricht möchte ich nicht nur Freude an der Bewegung, sondern auch das selbst erlernte, weiter geben. Dabei ist mir die Gesundheitsförderung im Tanz sehr wichtig.  "Tanzen kann jeder, ob jung oder alt, Hauptsache man hat Spass daran."
 

Lebenslauf

Mit 11 Jahren fing ich an zu tanzen und machte meine Ausbildung an der Schweizerischen Ballettberufsschule in Zürich (M.Fenaroli-Leclerc), an MUDRA in Brüssel (M.Béjart) und beendete sie an der Hamburgischen Staatsoper (J.Neumeier). Mein erstes Engagement erhielt ich am Stadttheater Aachen.
Nach einem Jahr auf der Bühne, musste ich, wegen einem schweren Tanzunfall meinen Traumberuf aufgeben. Es war eine schwierige Zeit für mich und ich musste mich beruflich neu orientieren.
Zurück in der Schweiz, habe ich mich schulisch weitergebildet, konnte wieder in einigen Projekten tanzen und habe angefangen zu unterrichten.
1997 begann ich die Ausbildung zum Pflegefachmann,welche ich 2001 mit dem Diplom DN2 abgeschlossen habe. Ich arbeitete 12 Jahre in diesem Beruf an der Schulthess Klinik (Orthopädie/swiss olympic medical center) und dazu noch als Tanz-Pädagoge und Choreograph. Von März 2015 bis Juli 2016 war ich Stationsleitung im Vitadomo und hab den Teamleiter bei Careum abgeschlossen. Seit August 2016 bin ich bei Spitex Sihl als Planer tätig und unterrichte Ballett-,Pilates-und Yogalehrer. Seit meinem Unfall befasse ich mich mit neuen Therapieformen und Methodiken (Pädagogik), der Medizin (Pflege) und der Gesundheit beim Tanz. 2007 begann ich deshalb Tanz Medizin zu studieren, welche sich die Gesundheit von Tänzern zum Ziel setzt  (siehe www.tamed.de). 2012 hab ich nun das Zertifikat in Tanz Medizin erworben.
Zugleich begann ich noch die komplette Pilates Ausbildung bei Karolina Schmid, da ich es eine hervorragende Ergänzung und super Methodik für alle Tanz-und Sportarten finde. Bin nun schon MATS- und PERSONAL-Instruktor (Reformer,Cadillac,Chair).
Zur Zeit arbeite ich im Studio Prisca Bolz, selbstständig im Personal und Kleingruppen-bereich, wie bei Activ Fitness Grossgruppe. Ebenfalls absolvierte ich die Yoga-Ausbildung bei Karolina Schmid in Power-Yoga und Yoga-Therapeutics.
„Das Leben geht immer weiter, auch wenn es mal einen Stillstand gibt, aber man sollte sich immer weiter entwickeln und nie aufgeben.“

Sunny
Jazz Funk Lehrer

Klassenbeschrieb

Sunny’s Klassen leben von der Energie und Leidenschaft, die er gerne mit seinen Schülern teilt. Seine Choreographien können schnell und scharf sein aber auch groovig und mit vielen Emotionen. Wie auch immer seine Choreographien aussehen, sie sind immer mit powervollen Moves bestückt. Schwitzen ist also garantiert. Seine Hauptziele in seiner Klasse sind Attitude, Power, Performance und Cleaness aus den Schülern herauszuholen. Bequem kann man sich in seiner Stunde also nicht machen, denn man wird immer wieder herausgefordert! Alle diese Punkte unterrichtet er mit viel Spass und Leidenschaft! TAKE HIS CLASSES! ;)

 

Lebenslauf

 

folgt noch...

Tania Zinerco
Hip Hop Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Tanias Stunden sind sehr abwechslungsreich. Von Jazz-Funk bis Hip Hop wird immer wieder variiert. Es ist schwer ihren Stil in eine Schublade zu stecken, deshalb ist auch immer für jeden etwas dabei. Power Warm Up, Stretching und Bauchübungen fehlen nie, egal welcher Stil gerade unterrichtet wird. Immer gleich bleiben die Energie, Passion und Freude, wenn sie unterrichtet. Besuche Tanias Lektion und du wirst es selber erleben!

 

LEBENSLAUF

Tania Zinerco begann als Animations-Tänzerin, merkte jedoch bald, dass dies nicht ausreichte um als professionelle Tänzerin wahrgenommen zu werden. Sie absolvierte darauf die 3-jährige Ausbildung an der ZTTS und wurde Mitglied von Culture Shock Switzerland (heute ID8). Tania bildete sich in New York und London weiter, ihr Stil wurde aber in erster Linie von ihren Aufenthalten in Los Angeles geprägt. Sie hat schon für DJ Bobo, Piero Esteriore, Fabienne Louves und 77 Bombay Street getanzt, ihr persönliches Highlight war der Carnival in L.A., bei dem sie u.a. mit TänzerInnen von Beyoncé und Justin Timberlake auf der Bühne stand. In der Schweiz zeigt sie bei der Naway Dance Production und der ID8 ihr Können, unterrichtet regelmässig Hip Hop und Jazz-Funk und ist immer wieder in verschiedenen Projekten auf der Bühne tätig. Tanias Motto: Dancing with the feet is one thing, dancing with the heart is another!

Thomas Badger

Klassenbeschrieb

Class description- Hatha Yoga – Join Thomas for an energizing and stress relieving class of Hatha Yoga. With concentration and awareness of the mind, body, breathe and soul - Yoga heals and strengthens our whole being. Moving from Asana to Asana, strengthening and stretching the body, while calming the mind, and balancing the subtle energies that flow through us. The practice of Hatha yoga is a moving meditation, one that relaxes and energizes.  The balance of effort and action with relaxation and contemplation harmonizes our lives physically, mentally, and spiritually. Yoga is for everyone, so come try a class and see for your self.

 

Lebenslauf

BIO- Thomas Badger began his yoga practice in New York City in 2007. Three years ago he completed his first teacher training, and began teaching yoga in his hometown of Portland, Maine.  He now lives in Oerlikon, where he and his partner, Jelena Pfister, run Dance Away, a yoga and dance studio. Thomas completed trainings in Sivananda, Vidya, and Tantra Yoga, studying in India, the USA and the Bahamas.  He believes strongly in the power of yoga and is grateful to have the opportunity to share the practice with others.

Valeria Perucco
Zumba Lehrerin

 

Lebenslauf

Von Kindheit an bis heute ist Musik und Tanz der Inhalt und die grosse Liebe meines Lebens.  Sie sind eine tiefe Leidenschaft, die nie erlischt und meine Seele am Leben hält,  wo immer ich auch bin. Reisen fasziniert mich .  Der Tanz bietet mir die Möglichkeit andere Kulturen, Welten und Traditionen kennen zu lernen; die Kreativität, Phantasie und Schönheit fremder Musik zu erkunden.  Neue Musik und Tanzstile sind deshalb für mein Leben eine grosse Herausforderung und wichtige Bereicherung. Meine Ausbildung beginnt als 6 jährige mit klassischem Ballett mit Marina Genovesi Leiterin des Mantua Theaters und führt mich dann über verschiedene Tanzlehrer zum Jazztanz. Luigi Grosso, Tänzer bei der RAI sowie Janin Loringuett  von der  Off Jazz Schule in Nizza waren meine Lehrer . Getrieben durch  Neugier  und Freude an neuen Formen des Tanzes bringt mich meine Reise weiter durch die Welt des Hip Hop, House und Raggea. (Zahlreiche Zertifikate) Dank meiner Lehrerin Federica Loredan kann ich bei international renommierten Meistern wie Gus Bembery , Laure Courtellenmont  und Andy Lemon mein Wissen erweitern und vertiefen. In Zürich widme ich mich dem orientalischen Tanz sowie dem brasiliansichen Samba.  Beim ägyptischen Choreografen Khaled Seif erwerbe ich ein Diplom zur orientalischen Tanzlehrerin; Mit  Marcelo Pereira und seiner brasilianischen Tanzgruppe Samba Brasil habe ich die Möglichkeit an verschiedenen Show‘s teilzunehmen ( z.B.  „Die grössten SchweizerTalente“ )sowie Unterhaltung bei Geschäfts- und Privatanlässen zu bieten. Zusammen mit Lisa Scheller (Lalisadance), bei der sämtliche Tanzstile zusammenfliessen, kann ich ebenfalls meine Bühnenpräsenz ausweiten und festigen.

 

Klassenbeschrieb

Zumba ist meine neuste Errungenschaft. (Zumba Instruktor  2011)  Es vereint verschiedene Tanzstile mit Fitness und macht unheimlich Spass! Diese Lebensfreude und Energie möchte ich meinen Schülern übertragen. Mein Ziel ist es,  sie in Ferienstimmung zu versetzten und in die wunderbare Welt der Rhythmen zu entführen. Mit der aktuellsten Musik aus Latino-Welt, Hip Hop, House und Raggae will ich lässige und sexy `moves` für den Ausgang  üben und spielerisch den ganzen Körper stärken und neu modellieren .

Veronica Barbieri
Ballett Lehrerin

KLASSENBESCHRIEB

Veronica Barbieri unterrichtet mit viel Leidenschaft und Genauigkeit. Mit ihrer nicht immer ganz konventionellen Art will sie allen den klassischen Tanz verständlicher machen. Ballett ist Grazie, Haltung, Koordination und Körperkontrolle. Im Vordergrund steht dabei immer die Musik – sie ist es die uns führt, egal welcher Tanzstil.

 

LEBENSLAUF

Veronica Barbieri begann ihre Ausbildung an der Ballettschule des Opernhauses Zürich, bildete sich an der Maurice-Béjart-Schule in Brüssel weiter und wurde anschliessend an die Deutsche Oper Berlin verpflichtet. Weitere Engagements folgten an den Stadttheatern St. Gallen und Bern. Lange wirkte sie bei den Musicals von Harry Schärer ("Space Dream") als Darstellerin und Dance Captain mit. Seit 10 Jahren unterrichtet Veronica an diversen Ballettschulen. Ausserdem ist sie als freischaffende Visagistin und Sprecherin tätig.

Zoltan Farago
Jazz Lehrer

Klassenbeschrieb

Mit seinem ungarischen Charme und seiner Disziplin erobert er die Herzen vieler Tänzer, sein Unterricht wurde durch Richard Havey‘s (ehemaliger Künstlerischer Leiter der ZTTS) amerikanischen Jazz-Stil beeinflusst. Zoltan‘s Jazzklassen basieren auf solider Technik, viel Leidenschaft und Kreativität!

 

LEBENSLAUF

Zoltan ist ein leidenschaftlicher Tänzer, Tanzlehrer sowie Choreograph. Mit 16 begann er seine Ausbildung an der ZTTS, doch nicht lange konnten sich die Choreographen seinem Talent entziehen und buchten ihn für jegliche Shows im In- und Ausland, noch während seiner Ausbildung zum Bühnentänzer.
Er tanzte viele Stücke mit der Earthfish Company, die sich mehrere internationale Preise ergattert hat.